-- Anzeige --

Lkw-Maut-Vergabe: Bund schaut vor allem auf den Preis

Der neue Mautbetreiber muss vor allem preisgünstig sein
© Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/picture-alliance

In einer Antwort auf eine Anfrage der Grünen teilt die Bundesregierung mit, dass es bei der Ausschreibung für einen neuen Mautbetreiber eher auf dessen Angebot als auf dessen Dienstleistung ankommt.


Datum:
10.07.2018
Autor:
Stefanie Nonnenmann
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Berlin. Der Zuschlag für den Verkauf der Geschäftsanteile an Toll Collect zum Betrieb des Lkw-Maut-Systems in Deutschland für die Zeit bis 2030 soll das Unternehmen erhalten, das im Vergabeverfahren das wirtschaftlichste Angebot macht. In einer Antwort auf eine Kleine Anfrage der Grünen schrieb die Bundesregierung jetzt, es komme dabei zu 70 Prozent auf den Preis und zu 30 Prozent auf die Qualität der Dienstleistung an. 

Der Vertrag mit dem aktuellen Betreiber der Lkw-Maut, Toll Collect, endet am 31. August 2018. Für die Suche nach dem neuen Betreiber hatte der Bund 2016 eine europaweite Ausschreibung gestartet. Geplant ist, dass der Bund die Geschäftsanteile an der Betreibergesellschaft zum 1. September 2018 übernimmt und für eine Interimsphase von sechs Monaten selbst hält, bis die Anteile am 1. März 2019 an den neuen Betreiber gehen sollen. Die Zuschlagsentscheidung soll der Antwort zufolge noch dieses Jahr erfolgen.  (ag)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.