-- Anzeige --

Hapag-Llyod bekommt mehr Kredit als erwartet

Hapag-Lloyd und Tui wollen die durch die Wirtschaftskrise verursachten Schulden neu ordnen
© Foto: Roland Magunia

Die Reederei hat eine Unternehmensanleihe in Höhe von 700 Millionen statt 500 Millionen US-Dollar am Kapitalmarkt platziert


Datum:
04.10.2010
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Hannover/Hamburg. Die Hamburger Reederei Hapag-Lloyd hat am Kapitalmarkt mehr Kredit bekommen als erwartet. Sie habe eine Unternehmensanleihe in Höhe von etwa 700 Millionen US-Dollar am Kapitalmarkt platziert, teilte die Tui AG als Anteilseigner am Samstag in Hannover mit. Ursprünglich waren 500 Millionen Dollar angedacht gewesen. Aufgrund der hohen Nachfrage sei das Volumen erhöht worden. Darüber hinaus habe Hapag-Lloyd eine syndizierte Kreditlinie in Höhe von 360 Millionen Dollar erhalten. Diese kann das Unternehmen nach Bedarf einsetzen. Tui hält derzeit noch 43 Prozent an Hapag-Lloyd.

Vergangenen Monat hatten Hapag-Lloyd und Tui angekündigt, die Schulden der durch die Finanzkrise angeschlagenen Containerschifffahrt-Reederei neu zu ordnen. Voraussetzung dafür war die Rückgabe der Staatsbürgschaft für Hapag-Lloyd über 1,2 Milliarden Euro. Wie angekündigt, bekommt Tui nun auch einen Überbrückungskredit über 227 Millionen Euro zurück. Zudem darf die Reederei wieder Zinsen auf andere von Tui an Hapag-Lloyd gegebene Kredite zahlen. Tui rechnet - wie im September bereits angekündigt - wegen gestundeter Zinsansprüche mit einer Zahlung von rund 65 Millionen Euro. (dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.