-- Anzeige --

Forderung: Elbe soll zentrale Bundeswasserstraße werden

Experten rechnen mit zunehmendem Frachtverkehr auf der Elbe
© Foto: pixelio/Hans-Dieter Buchmann

32 tschechische, polnische und deutsche Industrie- und Handelskammern fordern die Bundesregierung auf: Die Elbe gehört ins Vorrangnetz der Wasserstraßen!


Datum:
03.03.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Hamburg. Die Kammerunion Elbe/Oder (KEO) hat das Bundesverkehrsministerium aufgefordert, die Mittel- und Oberelbe wie den Rhein als zentrale Bundeswasserstraße anzusehen. „Das vom Bundesverkehrsministerium vorgelegte Konzept zur künftigen Netzstruktur der deutschen Binnenwasserstraßen muss nachgebessert werden", forderte Zbigniew Sebastian, Präsident der KEO und Direktor der Wirtschaftskammer Breslau, auf der KEO-Generalversammlung in der Handelskammer Hamburg. Die Mittel- und Oberelbe müsse als Wasserstraße für den Hafenhinterlandverkehr von Hamburg und als seewärtiger Zugang Tschechiens zum Meer als zentrale Bundeswasserstraße neben dem Rhein definiert werden. In der KEO sind 32 tschechische, polnische und deutsche Industrie- und Handelskammern vertreten. Die Organisation vertritt gemeinsame Interessen der Unternehmen aus der grenzüberschreitenden Wirtschaftsregion um Elbe und Oder auf nationaler und internationaler Ebene.

Derzeit orientiert sich die Festlegung des künftigen Vorrang- und Hauptnetzes der Bundeswasserstraßen an einer reinen Tonnagebetrachtung für jede Wasserstraße. Die Wasserstraßen, auf denen viel Ladung transportiert wird, sollen mit erhöhten Investitionsmitteln belegt werden. Dieser Ansatz ist aus Sicht der KEO rückwärtsgewandt, weil die künftig wachsenden Ladungsmengen nicht berücksichtigt werden. (jko)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.