-- Anzeige --

EU und Indien wollen Freihandelszone Mitte 2011

Die Verhandlungen über eine Freihandelszone zwischen der EU und Indien sollen bis Mitte 2011 abgeschlossen sein
© Foto: ddp/Kosfeld

Seit drei Jahren andauernde Verhandlungen sollen kommendes Jahr abgeschlossen werden / Handelsvolumen könnte sich auf 100 Milliarden Euro ausweiten


Datum:
09.12.2010
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Brüssel. Die Europäische Union und Indien wollen Mitte kommenden Jahres ihre gut drei Jahre dauernden Verhandlungen über die Schaffung einer Freihandelszone abschließen. Dies sagten EU-Diplomaten unmittelbar vor einem EU-Indien-Gipfel am Freitag in Brüssel. Mit der Freihandelszone sollen die Zölle für 90 Prozent des Warenaustauschs in einem Gebiet mit mehr als 1,5 Milliarden Menschen abgeschafft werden.

Der indische Regierungschef Manmohan Singh will mit EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy und Kommissionspräsident José Manuel Barroso auch über engere Zusammenarbeit bei der Terrorismusbekämpfung und in Sicherheitsfragen sprechen. Singh erhofft sich von der EU Unterstützung für Neu Delhis Wunsch nach einem ständigen Sitz im UN-Sicherheitsrat. "Unsere Partnerschaft mit der EU hat sich von der wirtschaftlichen und entwicklungspolitischen Ebene auf eine breitere strategische Basis entwickelt", sagte Singh vor der Abreise nach Europa.

Die Verhandlungen über die Freihandelszone waren bisher vor allem wegen des Beharrens der EU auf der Einbeziehung von Menschenrechtsfragen - beispielsweise der Ächtung von Kinderarbeit - und dem EU-Verlangen nach mehr Schutz des geistigen Eigentums nicht abgeschlossen worden. Das Handelsvolumen zwischen der EU und Indien liegt derzeit bei knapp 70 Milliarden Euro jährlich. Nach dem Freihandelsabkommen wird eine Ausweitung auf 100 Milliarden Euro erwartet. (dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.