-- Anzeige --

EU schließ Alleingang bei Klimaschutz im Seeverkehr nicht aus

Verkehrskommissar Siim Kallas fordert von der Schifffahrt, Verantwortung beim Umweltschutz zu übernehmen
© Foto: EU-Parlament

Unterstützung für mehr Umweltschutz in der Seeschifffahrt von der Internationalen Seeschifffahrtsorganisation gefordert


Datum:
15.02.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Brüssel. Die EU setzt bei der Reduzierung der Umweltbelastung durch die Schifffahrt auf die Internationale Seeschifffahrtsorganisation (IMO), schließt zugleich eigene Gesetzesinitiativen aber nicht aus. Das hat der Verkehrskommissar Siim Kallas in Brüssel deutlich gemacht. "Wir sind davon überzeugt, dass der Schifffahrtssektor seine Aufgabe beim Kampf gegen den Klimawandel erfüllen muss", sagte Kallas. Falls die IMO bis Ende 2011 kein zufriedenstellendes Ergebnis in Bezug auf die Emissionen des Seeverkehrs erziele, werde die Kommission "ihre Verantwortung übernehmen".

Anfang des Monats hatte Kallas zusammen mit Umweltkommissarin Connie Hedegaard mit einer Gruppe von Europaabgeordneten, Regierungsvertretern und hochrangigen Beratern über die Verhandlungsstrategie der EU bei den IMO-Verhandlungen sowie den parallel laufenden Klimaverhandlungen der UN beraten. Dabei sei deutlich geworden, dass in einem globalen Sektor wie dem Seeverkehr Umweltmaßnahmen, die zugleich wirtschaftlich sinnvoll sind, am besten über die IMO zu erreichen seien, ließ die Kommission wissen. Die Verhandlungen dort laufen jedoch bereits seit Mitte der 90er Jahre, ohne bisher irgendwelche Erfolge erzielt zu haben. (tof)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.