-- Anzeige --

Endspurt für Schönefelder Fluglärmkommission

Gegenstand der Beratungen: Der neue Hauptstadtflughafen Berlin-Schönefeld
© Foto: Dirk Laubner / Berliner Flughäfen

Die Kommission tagt zum voraussichtlich vorletzten Mal / Die Ergebnisse werden für heute Nachmittag erwartet


Datum:
23.05.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Schönefeld. Die Fluglärmkommission für den künftigen Hauptstadtflughafen in Berlin-Schönefeld kommt am heutigen Montag zu ihrer voraussichtlich vorletzten Sitzung zusammen. Experten und Betroffene erörtern nochmals Varianten von Flugrouten, die die Lärmbelastung der umliegenden Siedlungen möglichst gering halten sollen. Am Nachmittag will die Vorsitzende Kathrin Schneider über die Ergebnisse informieren. Auf der Tagesordnung stehen diesmal nicht nur die Abflugrouten, sondern auch die Luftwege beim Anflug. Sie gelten als nicht so problematisch, sind doch die Flugzeuge bei der Landung viel leiser als beim Start.

In der Kommission soll am Montag auch nochmals über mögliche Parallelstarts von Nord- und Südbahn nach dem sogenannten Münchner Modell gesprochen werden, wie ein Sprecher des brandenburgischen Verkehrsministeriums sagte. In München fliegen Maschinen nach dem Start länger parallel als nach internationalen Regeln erlaubt. Das muss gesondert genehmigt werden und könnte den Flugbetrieb erschweren.

Die Schönefelder Fluglärmkommission hatte in ihrer Sitzung vom 9. Mai mit großer Mehrheit eine Flugrouten-Empfehlung beschlossen. Danach würden die Flugzeuge bei Starts von der Nordbahn in Westrichtung den Südwesten Berlins und Potsdam in einem großen Bogen umfliegen. Die Kommission, in der vor allem die betroffenen Brandenburger Gemeinden und Berliner Bezirke vertreten sind, hat aber keine Entscheidungsbefugnis, sondern beratende Funktion.

Die Deutsche Flugsicherung (DFS), ein Bundesunternehmen, ist skeptisch, ob sich der Luftverkehr bei dieser Variante sicher, wirtschaftlich und flüssig abwickeln lässt. Sie will die Empfehlung der Kommission aber sorgfältig prüfen. Für den 6. Juni ist die Abschlusssitzung der Kommission geplant. Die DFS wird dann dem Bundesaufsichtsamt für Flugsicherung Vorschläge unterbreiten. Die Behörde trifft schließlich eine Entscheidung. Dies soll erst im nächsten Jahr geschehen. Die Eröffnung des Willy-Brandt-Flughafens ist für den 3. Juni 2012 geplant. (dpa) 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.