-- Anzeige --

Chartertarife steigen bei anhaltend niedrigen Frachtraten

Tarife erreichen wieder Vorkrisenniveau: Charterraten für Containerschiffe sind seit Dezember 2009 um 200 Prozent gestiegen


Datum:
13.04.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Paris. Die Charterraten für Containerschiffe sind laut der Pariser Agentur Alphaliner seit dem Tiefpunkt im Dezember 2009 um 200 Prozent gestiegen. Mittlerweile haben die Tarife wieder mit Vorkrisenwerten im September 2009 gleichgezogen. Gemäß der britischen Agentur Clarkson Research Service kostet ein getriebeloses 3500 Standradcontainer (TEU) fassendes Schiff momentan 18.000 US-Dollar (rund 12.500 Euro) pro Tag. Verglichen mit einem durchschnittlichen Tarif von rund 9200 Euro in 2010 entspricht dies einem Anstieg von rund 36 Prozent.

Das Bremer Institut für Seeverkehrswirtschaft und Logistik erwartet einen Zuwachs bei den Tarifen von neun Prozent in 2011. Trotz der steigenden Charterraten geben allerdings die Containertarife besonders auf den Asien-Europa-Routen nach, da seit Sommer letzten Jahres zunehmend stillgelegte Schiffe und Neubauten wieder in den Markt eingeführt werden.

Seit Oktober 2010 haben die Seefrachtraten auf diesen Linien um rund 30 Prozent nachgegeben. Im letzten Jahr wurden gemäß Alphaliner 261 neue Containerschiffe mit einer durchschnittlichen Kapazität von 5260 TEU vom Stapel gelassen. (rup) 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.