-- Anzeige --

BVT kritisiert Kaufprämie für Elektrofahrzeuge

20.05.2016 09:20 Uhr
BVT kritisiert Kaufprämie für Elektrofahrzeuge
Dagmar Wäscher spricht sich gegen die Kaufprämie für Elektro-Autos aus
© Foto: BVT

Nach Ansicht des Transportverbandes ist die Prämie der falsche Weg. Der Bund sollte besser Technologien im Güterverkehr fördern.

-- Anzeige --

Dortmund. Die Kaufprämien für Elektroautos stoßen beim Bundesverband der Transportunternehmen (BVT) auf Ablehnung. „Statt den Zustand der Straßen zu verbessern, verfeuert die Politik lieber Geld für populistische Aktionen“, so die Vorsitzende des Bundesverbandes der Transportunternehmen, Dagmar Wäscher.

Nach Auffassung des BVT stellen Elektroautos nur eine von mehreren unterschiedlichen Antriebsformen der Zukunft für Pkw dar. Es sei eine „staatliche Allmachtsfantasie“, eine spezielle Form als besonders förderungswürdig herauszugreifen. Es sei zudem sachfremd die Fahrzeugklassen N2 (mehr als 3,5t zGG) und N3 (mehr als 12t zGG) im Wesentlichen von den Vorteilen des Elektromobilitätsgesetzes auszunehmen. Der Verband befürchtet zudem „Mitnahmeeffekte“.

Wäscher hat durchaus ein gewisses Faible für alternative Antriebsformen. So habe eine Studie des Öko-Instituts und des Verbandes der Elektrotechnik (VDE) die Zukunft für Elektroautos nicht so sehr bei Pkw, sondern eher in der gewerblichen Nutzung gesehen. Kurier- und Paketdienste könnten nach dieser Studie solche Fahrzeuge sinnvoller nutzen als Privatpersonen. Wie das Beispiel der von der Deutschen Post für DHL eingesetzten Elektroautos vom Typ Streetscooter zeige, seien dafür aber keine „Prämien“ erforderlich, sondern technischer Fortschritt. Interessanter könne es sein, in Deutschland nach dem Vorbild des Siemens-Engagement in Kalifornien Versuchsstrecken für Oberleitungs-Lkw zu schaffen. Dies könnte neue Antriebsformen voranbringen.

Der BVT vertritt vor allem kleinere und mittlere Transportunternehmen und damit nach eigenen Angaben die Interessen des „letzten Gliedes“ der logistischen Kette. (ks)

-- Anzeige --
-- Anzeige --

HASHTAG


#Verkehrspolitik Deutschland

-- Anzeige --

MEISTGELESEN


-- Anzeige --

STELLENANGEBOTE


Leiter Einkauf (m/w/d)

Hamm;Konz;Hamm;Essen;Essen

Abteilungsleitung (m/w/d) Management technische Prozesse

Hannover;Hannover;Langenhagen;Hannover

-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.