-- Anzeige --

Bergung des Kiesfrachters auf der Weser verzögert sich

Der auseinandergebrochene und in der Weser gesunkene Kiesfrachter in Stolzenau im Kreis Nienburg
© Foto: ddp/Uwe Witte/Feuerwehr Stolzenau

Beim Anschweißen des Hebewerkzeugs kam es zu Verzögerungen / Die Bergung beginnt am Samstag


Datum:
13.05.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Stolzenau. Die Bergung eines auf der Weser verunglückten Kiesfrachters verzögert sich. Ursprünglich sollte am Freitag bei Stolzenau damit begonnen werden, das Schiff zu bergen.

Weil es aber beim Anschweißen des Hebewerkzeugs zu Verzögerungen kam, soll nun erst am Samstag mit der Bergung begonnen werden, sagte ein Sprecher der Wasserschutzpolizei im Kreis Nienburg. Das etwa 70 Meter lange Binnenschiff war Ende April aus bisher ungeklärten Gründen gesunken. Das Wrack liegt - durch eine Stahlseilwinde gesichert - vor der Verladestation eines Kieswerks. Die Bergungsarbeiten werden voraussichtlich mehrere Tage dauern. (dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.