-- Anzeige --

BDB fordert vom Bundesverkehrsministerium eine Gleichbehandlung der Verkehrsträger

Die Binnenschifffahrt würde sich gerne gleichberechtigt zu anderen Verkehrsträgern sehen
© Foto: Focke Strangmann/ dapd

Nach Ansicht des Verbandes ist eine Neubewertung aufgrund von "Ungereimtheiten" erforderlich


Datum:
05.04.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Berlin. Der Bundesverband der Deutschen Binnenschifffahrt (BDB) vermisst im Aktionsplan Güterverkehr und Logistik nach wie vor eine Gleichbehandlung der Verkehrsträger Schiene und Wasserstraße. Dies zeige eine vom Bundesverkehrsministerium in Auftrag gegebene Studie zur Optimierung der Langstreckenverkehre, heißt es in einer Presseerklärung des BDB. Aufgrund der „Ungereimtheiten" sei eine Neubewertung erforderlich.

Nach Ansicht des Verbandes wird in der Untersuchung anerkannt, „dass die Herstellung eines einheitlichen Profils bei den wichtigsten, den Transitverkehr und lang laufende Verkehre betreffenden Wasserstraßen erhebliche positive Auswirkungen" auf den Transport per Binnenschiff hätte. Dennoch werde diese Maßnahme wegen der zu erwartenden Verschiebung des Modal Splits zu Lasten der Wettbewerbsfähigkeit der Schiene nicht weiterverfolgt, kritisiert der BDB. „Seltsamerweise" spielten diese Bedenken bei der Verbesserung der Schieneninfrastruktur keine Rolle. „Denkbare Modal-Split-Veränderungen zulasten der Schifffahrt werden in der Untersuchung nicht einmal erwähnt".

Der BDB hält deshalb eine Neubewertung von Infrastrukturmaßnahmen „für dringend erforderlich und lehnt einen alleinigen Aus- bzw. Neubau der Schieneninfrastruktur wegen der damit einhergehenden Benachteiligung der Schifffahrt strikt ab". Das Bundesverkehrsministerium müsse für eine Gleichbehandlung der Verkehrsträger sorgen. (jök)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.