-- Anzeige --

Bahnchef will Fehmarnbelt-Querung vorantreiben

Zuerst soll das Raumordnungsverfahren bis 2012 und die Planfeststellung bis 2014 abgeschlossen werden
© Foto: ddp/Femern A/S

Bau soll 2015 beginnen / Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Carstensen fordert Ausbau der Bahnstrecke im Anschluss an die Querung


Datum:
02.09.2010
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Kiel. Die Deutsche Bahn und das Land Schleswig-Holstein wollen die geplante Querung des Fehmarnbelts nach Dänemark vorantreiben. "Wir wollen uns an die Spitze der Bewegung setzen", sagte Bahnchef Rüdiger Grube am Mittwoch in Kiel nach einem Treffen mit Ministerpräsident Peter Harry Carstensen. Er wolle in Kürze gemeinsam mit Carstensen und Landesverkehrsminister Jost de Jager (beide CDU) bei Bundesminister Peter Ramsauer (CSU) intensiv für das von Deutschland und Dänemark vereinbarte Milliardenprojekt werben.

Der Bau solle 2015 beginnen. Raumordnungsverfahren bis 2012 und Planfeststellung bis 2014 nannte der Bahnchef als Schritte davor. Carstensen forderte einen regional verträglichen Ausbau der Bahnstrecke im Anschluss an die Querung. Hier geht es um den Verlauf der Trasse unmittelbar entlang der Badeorte an der Ostsee oder weiter weg - was viel teurer würde. (dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.