-- Anzeige --

Bahn: Infrastrukturmaßnahmen in der Warteschleife

Mit dem aktuellen Bundeshaushalt werde das Ziel, mehr Verkehr auf die Schiene zu verlagern, nicht erreicht, so die EVG
© Foto: Federico Gambarini / dpa / picture alliance

Verbände und Gewerkschaften fordern mehr Mittel für den Ausbau der Bahninfrastruktur und üben scharfe Kritik am Bundesverkehrsministerium.


Datum:
10.06.2022
Autor:
Thomas Burgert/dpa
Lesezeit: 
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Das Bundesverkehrsministerium bremst aus Branchen- und Verbandssicht beim Deutschlandtakt im Schienenverkehr. „Beim zentralen Zukunftsprojekt Deutschlandtakt herrscht Stillstand bei der Umsetzung“, erklärte am Freitag, 10. Juni, Hans Leister, Vorstand beim Interessenverband Allianz pro Schiene. Die für den Zielfahrplan 2030 vorgesehenen Infrastrukturmaßnahmen seien „samt und sonders in der Warteschleife“ und „kein einziges Vorhaben ist vom Ministerium so konkretisiert worden, dass mit der Umsetzung begonnen werden kann“, kritisierte Leister.

Mit dem Deutschlandtakt sollen künftig Fernzüge zwischen allen Metropolregionen im Halbstundentakt fahren. Zudem sollen Fern- und Regionalverkehr besser aufeinander abgestimmt werden. Das Vorhaben spielt eine wichtige Rolle bei dem Ziel der Bundesregierung, die Verkehrsleistung auf der Schiene bis 2030 zu verdoppeln.

Doch dafür braucht es auch aus Sicht der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) deutlich mehr Mittel für den Ausbau der Infrastruktur. „Der aktuelle Bundeshaushalt 2022 ist verkehrspolitisch ein Rückschritt“, kritisierte der stellvertretende EVG-Vorsitzende, Martin Burkert. „Damit wird das erklärte Ziel der Bundesregierung, mehr Verkehr auf die Schiene zu verlagern, nicht erreicht.“ Vorhaben wie der Deutschlandtakt seien akut gefährdet. Das Verkehrsministerium äußerte sich zunächst nicht zur Kritik. (tb/dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.