-- Anzeige --

Air France-KLM legt bei Fracht im Juli leicht zu

Air France - KLM konnte den Frachtbereich im Juli leicht steigern
© Foto: KLM

Wert der geflogenen Tonnenkilometer steigt um knapp zwei Prozent / Kapazitäten zurückgefahren


Datum:
06.08.2010
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Paris. Die Airline AirFrance-KLM konnte im Juli beim Frachtaufkommen weiter zulegen. Der Wert für die geflogenen Tonnenkilometer (RTK, Revenue Tonne-Kilometres) stieg von 961 Millionen im Juli 2009 auf 977 Millionen im Juli 2010. Dies entspricht einem leichten Plus von 1,7 Prozent. Die Kapazität (ATK, Available Tonne-Kilometres) wurde um 2,1 Prozent zurückgefahren. Der Ladefaktor liegt im Juli bei 66,2 Prozent (+2,4 Prozent). Die Erlöse pro Unit sind laut AF-KLM im Vergleich zum Juli 209 „stark gestiegen" – genaue Zahlen sind nicht veröffentlicht.

Im ersten Quartal des Geschäftsjahres 20010/11, das den Zeitraum von April bis Juni erfasst, weist das Unternehmen im Cargo-Business eine Steigerung der Erlöse pro Unit um 40 Prozent aus. Im gleichen Zeitraum sind die geflogenen Tonnenkilometer um 2,6 Prozent gestiegen. Zum Vergleich: Lufthansa Cargo hat für den Juni ein Plus von 25 Prozent bei den verkauften Fracht-Tonnenkilometern (770 Millionen) ausgewiesen. (diwi) 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.