-- Anzeige --

ACE bringt Null-Promille-Grenze ins Spiel

Mit 51 Verkehrstoten je eine Million Einwohner rangiert Deutschland im Europavergleich auf Rang sieben
© Foto: Christian Stadtfeld/dapd

Verkehr sicherer machen: Um die Zahl der Verkehrstoten in Deutschland weiter zu senken, schlägt der Autoclub die Null-Promille-Grenze vor


Datum:
26.01.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Goslar. Um die Zahl der Verkehrstoten in Deutschland weiter zu senken, sollte über eine Null-Promille-Grenze für Alkohol nachgedacht werden. Das hat der Vorsitzende des ACE Auto Club Europa, Wolfgang Rose, angeregt. Von den rund 58.000 Menschen, die innerhalb der vergangenen zehn Jahre auf deutschen Straßen ums Leben gekommen sind, seien etwa 7100 im Zusammenhang mit Alkohol gestorben, sagte Rose aus Anlass des Verkehrsgerichtstages in Goslar. Zum Abschluss des Fachkongresses mit rund 1600 Experten soll am Freitag auch über die Null-Promille-Grenze diskutiert werden.

Die Zahl der Verkehrstoten in Deutschland sei innerhalb von zehn Jahren zwar um rund 47 Prozent auf etwa 3700 zurück gegangen, sagte Rose. Weitere Anstrengungen seien jedoch erforderlich. Der ACE-Chef sprach sich deshalb unter anderem dafür aus, Fahrer-Assistenzsysteme, wie etwa Stabilitätskontrollen, verbindlich vorzuschreiben.

Mit 51 Verkehrstoten je eine Million Einwohner rangiere Deutschland im Europavergleich auf Rang sieben, sagte Rose. Die relativ wenigsten Verkehrsopfer (39 je eine Million Einwohner) gibt es in Schweden und Großbritannien (41), die meisten in Griechenland (129) und Rumänien (130). (dpa) 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.