Brandenburger Tor

Am Brandenburger Tor werden heute 1500 Teilnehmer bei der Sternfahrt erwartet

©Schoening / Bildagentur-online / picture alliance

Sternfahrt der Wirtschaftsverbände – Verkehrseinschränkungen in Mitte

Rund 1500 Teilnehmer werden mit ihren Fahrzeugen, darunter Lkw und Tieflader, am Montagmorgen zum Brandenburger Tor fahren.

Berlin. Autofahrer müssen am Montagmorgen im Berufsverkehr mehr Zeit einplanen: Grund dafür ist eine Protestfahrt von Vertretern der Berliner Bau - und Wohnungswirtschaft und von Vermietern gegen den geplanten Mietendeckel. Ab 9.00 Uhr werden drei Konvois von Baufahrzeugen in einer symbolischen Sternfahrt zum Brandenburger Tor fahren. Eine Kundgebung sei ab 10 Uhr am Platz des 18. März geplant, hieß es vom Verein „Neue Wege für Berlin e.V.“ Die Wirtschaftsverbände befürchten unter anderem, dass durch den Mietendeckel der dringend nötige Wohnungsneubau abgewürgt wird und Geld für die Modernisierung von Wohnungsbeständen fehlt.

Die Veranstalter erwarten zur Kundgebung rund 1500 Teilnehmer und 240 Fahrzeuge, darunter auch Lkws und Tieflader. Die Verkehrsinformationszentrale (VIZ) kündigte daher starke Verkehrseinschränkungen und Sperrungen in Mitte und Alt-Moabit an. Die erste Route führt vom Großen Stern über die Straße des 17. Juni zum Brandenburger Tor. Der zweite Konvoi soll von der Kochstraße über die Ebertstraße zum Ziel führen. Die dritte Strecke beginnt in Alt-Moabit und führt über die Marschallbrücke und Dorotheenstraße zum Brandenburger Tor. (dpa/fa)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LOGISTIKREGION BERLIN-BRANDENBURG.

1000px 588px

Logistikregion Berlin-Brandenburg, Stau, Streik und Unwetter


WEITERLESEN: