-- Anzeige --

Forschungsprojekt: E-Lkw bei Hammer in Aachen testet Routenplaner

01.07.2024 17:22 Uhr | Lesezeit: 1 min
Lkw auf der Autobahn mit Telematik vernetzt Digitalisierung
Können Echtzeitdaten und ein Routing-Algorithmus dabei unterstützen, E-Lkw auch im Fernverkehr einzusetzen? Dieser Frage gehen Forscher im Forschungsprojekt DRiVE nach, das noch bis Ende 2024 läuft
© Foto: Sam Richter/stock.adobe.com

„DRivE: Datenbasierte Routenplanung im Straßengüterverkehr mit verschiedenen Energieversorgungstechnologien“ startet in die Pilotphase. Der Algorithmus bindet auch Echtzeitdaten ein.

-- Anzeige --

Im Forschungsprojekt „DRivE: Datenbasierte Routenplanung im Straßengüterverkehr mit verschiedenen Energieversorgungstechnologien“ beginnt ein zweimonatiger Feldversuch mit einem batteriebetriebenem E-Lkw des Logistikunternehmens Hammer in Aachen. Er soll eine im Projekt entwickelte Software testen, die in der Routenplanung unter anderem aktuelle Reichweiten und in Echtzeit verfügbare Ladepunkte berücksichtigt.

„Unser Ziel ist es, den Einsatz von Lkw mit nachhaltigen Antriebskonzepten dadurch attraktiver zu machen, dass sie ihre Strecken mit Hilfe von Digitalisierung sicher und vorab gut geplant bewältigen können“, sagt Professor Achim Kampker, Leiter des Lehrstuhls Production Engineering of E-Mobility Components (PEM) an der RWTH Aachen.

Die Pilotphase soll laut RWTH zeigen, dass so eine Software-Lösung zuverlässig funktioniert. Außerdem solle sie eventuell noch zu schließende Lücken in der Programmierung aufdecken.

Ziel des Projektes ist, eine digitale Lösung für Transportunternehmen zu entwickeln, mit der sie auch im Fernverkehr Schwerlast-Lkw mit Strom, Wasserstoff oder Flüssigerdgas nutzen können, ohne Umwege oder Wartezeiten in Kauf nehmen zu müssen. Ein neuer Routing-Algorithmus soll die Planungssicherheit der Betriebe erhöhen. Die Lösung soll an einer Verbindungsroute zwischen den deutschen Braunkohlerevieren getestet werden.

„Wenn die Klimaziele erreicht werden sollen, müssen auch Fernverkehr-Touren mit alternativen Antrieben absolviert werden“, erläutert PEMs Projektverantwortlicher Maximilian Bayerlein: „Dem steht im Transportgeschäft bislang die Intransparenz verfügbarer Lade- und Tank-Infrastruktur entgegen.“

Zu den Projektpartnern zählen neben dem Lehrstuhl PEM das Forschungsinstitut für Rationalisierung (FIR) an der RWTH Aachen, Park Your Truck, ZeKju, Mansio, Hammer Road Cargo und Maintrans Internationale Spedition. Es startete im Mai 2023 und geht noch bis Ende diesen Jahres. Gefördert wird es vom Bundesverkehrsministerium über das Förderprogramm mFUND.


Mehr zum Thema

Die VerkehrsRundschau bietet in Kooperation mit PTV Logistics am 24. Juli 2024 ein kostenfreies Online-Seminar zum Thema "Effizienter E-Lkw-Einsatz in der Praxis" an. 

Hier geht es zur Anmeldung auf unserer Event-Seite.



-- Anzeige --
-- Anzeige --

HASHTAG


#E-Lkw

-- Anzeige --

MEISTGELESEN


-- Anzeige --

STELLENANGEBOTE


Leiter Einkauf (m/w/d)

Hamm;Konz;Hamm;Essen;Essen

Abteilungsleitung (m/w/d) Management technische Prozesse

Hannover;Hannover;Langenhagen;Hannover

-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.