-- Anzeige --

Arvato und Douglas bauen neues Distributionszentrum in Hamm

Spatenstich für das neue Douglas-Logistikzentrum (v.l.): Julia Börs (President Consumer Products, Arvato Supply Chain Solutions), Frank Schirrmeister (CEO, Arvato Supply Chain Solutions), Tina Müller (CEO, Douglas Group), Christian Korte (COO, Douglas Group)
© Foto: Arvato Supply Chain Solutions

Beautyprodukt-Händler Douglas und Arvato Supply Chain Solutions haben den Bau eines neuen Distributionszentrums in Hamm gestartet. Ab 2022 sollen von dort aus Bestellungen aus den Online-Shops für Deutschland, Österreich, Schweiz und die Niederlande rausgehen.


Datum:
14.12.2020
Autor:
Mareike Haus
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Gütersloh/Hamm. Mit einem symbolischen Spatenstich haben Douglas und Arvato Supply Chain Solutions gemeinsam den Bau eines neuen, automatisierten Distributionszentrums im nordrhein-westfälischen Hamm gestartet. Wie die Unternehmen melden, werde Arvato ab August 2022 von dort die ersten Bestellungen aus den Online-Shops von Douglas für Deutschland, Österreich, der Schweiz und die Niederlande versenden.

Gesamtfläche von 38.000 Quadratmetern

Errichtet wird der Neubau für Arvato demnach durch das Immobilienunternehmen Hines im Industriegebiet Hamm-Uentrop. Das Distributionszentrum soll eine Gesamtfläche von 38.000 Quadratmetern haben, auf der bis zu 150.000 unterschiedliche Artikel gelagert werden können. Mit dem neuen Logistikzentrum verdreifache Arvato die Kapazitäten für seinen Kunden Douglas, heißt es weiter.

„Wir managen in Hamm künftig die komplette Logistik und das Fulfillment für Bestellungen von Douglas in der D-A-CH-Region und den Niederlanden“, beschreibt Frank Schirrmeister, CEO bei Arvato Supply Chain Solutions, das Aufgabenspektrum. Neben der Belieferung von Kunden würden in Hamm zukünftig auch die Retouren vereinnahmt. Das neue Lager sei gleichsam als nächste Stufe der Partnerschaft beider Unternehmen zu verstehen: Bereits seit dem Jahr 2000 betreibt Arvato das E-Commerce-Fulfillment für Douglas an seinem Standort in Ennigerloh (Kreis Warendorf, Münsterland). International arbeiten Douglas und Arvato zudem an den Standorten in Italien, Österreich und Polen zusammen.

Hochautomatisierte Shuttle-Lösung geplant

Dem digitalen Anspruch von Douglas - in der vergangenen Dekade seien die Online-Umsätze des Beauty-Händlers um durchschnittlich 35 Prozent pro Jahr gewachsen – entspreche auch das neue Distributionszentrum, das auf Automatisierungstechnologie und cloud-basierten IT setze. So soll den Angaben zufolge eine hochautomatisierte Shuttle-Lösung inklusive acht Kilometern Fördertechnik installiert werden. „Die dafür notwendige Investition in mittlerer zweistelliger Millionenhöhe ist die bis dato größte von Arvato Supply Chain Solutions in eine technische Infrastruktur“, unterstreicht Schirrmeister die Bedeutung des Projekts. Mit dem neuen Logistikzentrum schaffe Arvato in Hamm perspektivisch bis zu 400 Arbeitsplätze. Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sollen in dem Lager in bis zu drei Schichten arbeiten. (mh)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.