Craiss Weiz

Visualisierung der geplanten Niederlassung in Weiz

©Unger Stahlbau Ges.m.b.H.

Craiss gewinnt Großauftrag in Österreich

Der Logistikdienstleister baut dafür im Süden der österreichischen Industriestadt Weiz ein Logistikzentrum. Den gewonnenen Auftrag wertet das Unternehmen als Einstieg in den österreichischen Markt für industrielle Kontraktlogistik.

Mühlacker/Weiz. Der Logistikdienstleister Albert Craiss hat den Zuschlag für die Produktionsversorgung und die Versandlogistik eines deutschen Technologiekonzerns im österreichischen Weiz erhalten und baut dafür an dem Standort ein neues Logistikzentrum. Darüber hat das Unternehmen in einer aktuellen Pressemitteilung informiert. An dem Fertigungsstandort will der schwäbische Logistikdienstleister mit seiner neu gegründeten Tochtergesellschaft Craiss Generation Logistik Austria im Herbst nächsten Jahres sukzessive die Inbound- und die Outbound-Logistik übernehmen.

Als Generalunternehmer des Neubaus fungiert dabei die burgenländische Unger Stahlbau. Dritter im Bunde der gemeinsam gegründeten Immobiliengesellschaft CUT (Craiss-Unger-Temmel) ist der Weizer Unternehmer Hagen Temmel. Mit der Fertigstellung und Inbetriebnahme des Neubaus, der auf einem 48.000 Quadratmeter großen Grundstück entsteht, rechnet Albert Craiss-Geschäftsführer Jörg Schneider im Herbst 2021. Mit der Implementierung entstünden am neuen Standort von Craiss zunächst rund 50 Arbeitsplätze für gewerbliche, kaufmännische und technische Mitarbeiter.

Zum Aufgabenspektrum gehören laut Craiss der durchgängige Intralogistikprozess vom Wareneingang, die Konsolidierung und Lagerung von Lieferantenteilen, die technische Qualitätsprüfung, die Werksversorgung per Pendel-Lkw, das Betreiben der werksinternen letzten Meile und die Versorgung bis an die Produktionsstationen. Im zweiten Schritt, im ersten Quartal 2022, werde mit dem Rücktransport von Fertigprodukten in das Logistikzentrum, der technischen Versandvorbereitung sowie der Seeverpackung von Maschinenteilen und dem internationalen Versand die Outbound-Logistik anlaufen.

Einstieg in den österreichischen Markt für industrielle Kontraktlogistik

Strategisch bedeute der gewonnene Auftrag für Craiss den Einstieg in den österreichischen Markt für industrielle Kontraktlogistik. Die Firma aus dem baden-württembergischen Mühlacker sei seit vielen Jahrzehnten als Partner in der Transportlogistik für zahlreiche österreichische Kunden aktiv. Mit dem neuen Standort in der Steiermark verfolgt die Craiss-Unternehmensgruppe zudem ihre Wachstumsstrategie im Bereich der Kontraktlogistik und erweitere zugleich das Dienstleistungsportfolio in der Produktionslogistik um die technische Qualitätskontrolle sowie seefeste Verpackungen für schwere Industriegüter. (ja)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special ÖSTERREICH – TRANSPORT & LOGISTIK.

1000px 588px

Österreich – Transport & Logistik, Logistik-Immobilien & Lagerhallen, Logistikregionen & Standorte


WEITERLESEN: