-- Anzeige --

Nein zur Brenner-Schließung

Die ÖBB will 2012 die Eisenbahnlinie des Brenner für die Erneuerung eines Schienenteilstücks drei Monate schließen
© Foto: RCA

Die Wirtschaft sieht durch die von der ÖBB geplanten Brennersperrung die Abwicklung des Güterverkehrs in Gefahr


Datum:
20.07.2010
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Bozen. Die Vertreter aller Wirtschaftsbereiche und die Provinzregierung von Südtirol haben sich getroffen, um über die drohende Schließung der Eisenbahnlinie des Brenner zu diskutieren. Die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) hatte eine dreimonatige Schließung für 2012 angekündigt, um Untergrund und Schienen auf dem 32 Kilometer langen Teilstück zwischen Innsbruck und der Grenze zu erneuern.

Die Wirtschaftsvertreter schlugen als Alternative vor, bereits ab 2011 je eine Fahrtrichtung für zwei Monate zu sperren. Würde man diese Sperrung auf die nächsten fünf Jahre verteilen, könnte wenigstens der Güterverkehr und der internationale Verkehr aufrecht erhalten werden.

"Die Wirtschaftsvertreter haben diese Alternative gewählt, weil sonst die Autobahn weit über ihre Kapazität hinaus belastet würde", erklärte Landeshauptmann Luis Durnwalder. Die Provinzregierung gibt nun dieses Votum zusammen mit ihrer eigenen Stellungnahme nach Österreich weiter, wo die endgültig Entscheidung fällt. (rp)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.