-- Anzeige --

Kurz vermeldet: 19. Mai 2011

Aktuelle Kurznachrichten und Unternehmensmeldungen des Tages


Datum:
19.05.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Wirtschaft

Piraten-Prozess - Die Hamburger Staatsanwaltschaft hat ein Ermittlungsverfahren gegen einen niederländischen Marinesoldaten eingeleitet, der mehrmals im "Piraten-Prozess" in der Hansestadt ausgesagt hatte. Gegen ihn bestehe der Verdacht der fahrlässigen Tötung, teilte Oberstaatsanwalt Wilhelm Möllers am Mittwoch mit. Ein 28 Jahre alter Angeklagter hatte zuvor Strafanzeige gegen den Zeugen eingereicht. Hintergrund ist, dass der Soldat den mutmaßlichen Seeräuber im März vor dem Hamburger Landgericht öffentlich als Informanten enttarnte. Der 28-Jährige soll der niederländischen Marine Informationen zur Piraterie in Somalia gegeben haben. Drahtzieher in seiner Heimat sollen das über die Medien erfahren und als Reaktion darauf den Halbbruder des Angeklagten erschossen haben. (dpa)

Verkehr

Teures Parken - Wer hätte das gedacht: Parken ist in Freiburg teurer als in Los Angeles. Ein Tag im Parkhaus kostet in der Fahrradstadt durchschnittlich 18 Euro, in der Glamour-Metropole dagegen "nur" 12,12 Euro. Weltweit am teuersten ist Parken mit durchschnittlich 76,20 Euro am Tag in Madrid. Das Reiseportal "hotelreservierung.de" hatte die Preise von weltweit 339 Parkhäusern in 106 Städten - darunter 93 im deutschsprachigen Raum - verglichen und am Mittwoch in Leipzig vorgestellt. Das Parken im Südwesten ist demnach in Mannheim am günstigsten. Dort werden Parkern laut dem Reiseportal im Durchschnitt 5,25 Euro pro Tag in Rechnung gestellt. Ein Tagesticket kostet im Parkhaus in Deutschland durchschnittlich rund 12,50 Euro. (dpa)

Geglückte Rettung - Seenotretter haben in der Nacht zum Mittwoch in der Kieler Bucht einen schwer erkrankten Kapitän von einem Containerschiff geholt. Der Mann war nach Angaben der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) plötzlich zusammengebrochen. Die Rettungsmänner des Seenotkreuzers "Berlin" (Station Laboe) übernahmen an Bord des 135 Meter langen Containerschiffes einer deutschen Reederei die Erstversorgung des Patienten. Anschließend kam der russische Kapitän in die Universitätsklinik in Kiel. Über den Gesundheitszustand und das Alter des Mannes konnte die DGzRS am Mittwoch zunächst keine Angaben machen. (dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.