-- Anzeige --

Italien: Tankstellenstreik abgesagt

© Foto: imago/McPHOTO

Aus leeren Tank wird Hupkonzert: Der geplante zweitägige Streik der italienischen Tankstellenpächter fällt aus


Datum:
21.07.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Rom. Erst wurde er verschoben und jetzt völlig abgesagt. Der zweitägige Streik der italienischen Tankstellenpächter, der vom 25. Juli 21 Uhr bis zum 27. Juli 21 Uhr geplant war, findet nicht statt. Diese teilte die beiden Organisationen FAIB und FEGICA mit. Man habe damit drängenden Aufforderungen nachgegeben, da der Streik die laufenden Verhandlungen kompromittieren würde.

Mit dem Streik sollte gegen die im Sparpaket der italienischen Regierung angekündigten Schließungen von rund 12.000 Tankstellen protestiert werden. Nach einer ersten Verhandlungsrunde ist nun von 6000 bis 8000 Tankstellen weniger die Rede. Was bleibt ist ein Protesttag am 25. Juli, an dem alle Italiener gegen die letzten Steuererhöhungen beim Benzinpreis verstärkt ihre Hupe benutzen sollen. (rp) 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.