-- Anzeige --

ANA Cargo auf der Überholspur

All Nippon Airways verfügt über eine Teilflotte von fünf Frachtern des Typs B767-300ERF
© Foto: All Nippon Airlines ANA

Die japanische Fluglinie All Nippon Airways ist auf dem Weg zur wichtigsten Frachtfluggesellschaft Japans


Datum:
17.08.2010
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Tokio. Die japanische Fluglinie All Nippon Airways (ANA) wird erstmals seit ihrer Gründung 1952 noch in diesem Jahr den heimischen Konkurrenten Japan Airlines (JAL) bei der transportierten Frachtmenge überholen. Darauf deuten die jetzt gemeldeten Zahlen des 1. Quartals 2010 hin (1. April – 30. Juni). Danach entfielen 250.000 Tonnen auf die JAL, während ANA auf die Gesamtmenge von 228.000 Tonnen kam.

Während sich die JAL mit geringen Aufkommenszuwächsen von insgesamt 2,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum begnügen musste, kam Wettbewerber ANA im Jahresvergleich auf ein Plus von 28 Prozent. Der Trend dürfte sich spätestens mit Beginn des Winterflugplans Ende Oktober deutlich verschärfen. Ab diesem Zeitpunkt wird die JAL keine Frachtflugzeuge mehr einsetzen, sondern das gesamte Cargoaufkommen im Unterflur-Deck der Passagierflotte befördern. Aufgrund dieser Entscheidung rechnen Marktbeobachter damit, dass die Tonnagemengen bei der JAL deutlich einbrechen und bei der ANA stark ansteigen werden.

Die zum internationalen Flugbündnis Star Alliance um die Deutsche Lufthansa, United Airlines und Singapore Airlines gehörende All Nippon Airways verfügt über eine Teilflotte von fünf Frachtern des Typs B767-300ERF. Neben der JAL ist die zur Reederei NYK gehörende Nippon Cargo Airlines ein wichtiger Wettbewerber speziell auf dem japanischen Heimatmarkt. Die NCA hat derzeit acht B747-400-Frachter im Einsatz. (hs) 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.