RoLa
Die "Rollende Landstraße" fährt durch Italien©Ökombi

Italien: Angebot der "Rollenden Landstraße" wird verdoppelt

Statt bisher sechs Züge täglich starten von Trento aus demnächst zwölf Verbindungen

Trento. Das Angebot der "Rollenden Landstraße" wird verdoppelt. Statt der bisher sechs Züge täglich werden es künftig zwölf sein. Das gaben die Transportassessoren der Provinzen Trento und Südtirol Alberto Pacher und Thomas Widmann bekannt.

Die Huckepackzüge für LKW starten von Trento und verfolgen verschiedene Routen. Mit der Aufstockung werden zehn Züge von Trento nach Wörgl (Tirol) fahren, sechs von Trento nach Regensburg und je zwei von Trento nach Köln bzw. Nürnberg. Mit der Ausdehnung der "Rollenden Landstraße" bis nach Trento in diesem Jahr sollen 10.000 LKW zusätzlich von der Straße gebracht werden.

Das Angebot ist ein Erfolg: Die Züge sind zu 87 Prozent ausgelastet. Allein im ersten Halbjahr 2010 stieg das Transportvolumen auf der Brennerachse um 14,7 Prozent an. 226.000 LKWs wurden im letzten Jahr auf diese Route befördert. 54 Züge täglich umfasst das Angebot auf dieser Strecke. (rp) 

Mehr zu diesem Thema

Das Profiportal der VerkehrsRundschau - umfassend, schnell, rechtssicher und lösungsorientiert.

1000px 588px

WEITERLESEN: