-- Anzeige --

Interview: Recruiting-Strategien in der Krise

Steffen Fischer, Leiter Personal und Mitglied der Geschäftsführung bei IFM Electronic
© Foto: ifm electronic

Interview mit Steffen Fischer, Leiter Personal und Mitglied der Geschäftsführung bei IFM Electronic


Datum:
30.04.2009
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Interview mit Steffen Fischer, Leiter Personal und Mitglied der Geschäftsführung bei IFM Electronic Die Wirtschaftskrise und der gleichzeitige Fachkräftemangel erschüttern derzeit viele Unternehmen. Welche Rolle spielt hier das Personalmanagement? Das Personalmanagement ist derzeit doppelt gefordert. Von primärer Bedeutung sind in vielen Betrieben derzeit notwendige Personalanpassungsmaßnahmen, z. B. die Organisation von Kurzarbeit. Es ist unumgänglich, das Dringende und Wichtige zuerst zu tun. Im Vordergrund steht deshalb momentan nicht das Alltagsgeschäft, wie beispielsweise die Personalbeschaffung, sondern es gilt oftmals, die Mitarbeiterkapazitäten auf das reduzierte Auftragsvolumen anzupassen. Ein weiterer Weg durch die Krise bedeutet Kurzarbeit und auch hier ist das Personalmanagement gefragt. All dies sind Facetten der Personalarbeit. Antizyklisch denken, müssen wir weiterhin. Denn viele Herausforderungen gerade beim Fachkräftemangel, die wir vor der Krise bereits hatten, bleiben bestehen. Wie können Personalabteilungen diese Herausforderungen meistern? Indem wir uns nicht nur auf die operative Arbeit konzentrieren, sondern im Auge behalten, dass es eine Zeit nach der Krise gibt. Die Personalabteilungen dürfen weiterhin aktuelle Themen wie demografische Veränderungen, interne und externe Kommunikation und Fachkräftemangel nicht aus den Augen verlieren – auch um als Arbeitgeber attraktiv zu bleiben. Zudem können bestehende Systeme und Kapazitäten gerade in der Zeit der Unterauslastung genutzt werden, um Kampagnen und Maßnahmen vorzubereiten. Gleiches gilt für die Optimierung von Recruiting-Strategien: Unternehmen müssen in jeder Situation für die Zukunft vorbereitet sein. Welche Recruiting-Strategien werden Sie in Ihrem Unternehmen verfolgen? Neben den klassischen Recruiting-Aktivitäten, wie Stellenausschreibungen und Internetauftritten, haben wir unsere Messeauftritte verstärkt. Auch die Aktivitäten im Bereich der Hochschulkontakte sind intensiviert worden: Insbesondere an Fachhochschulen halten wir Vorträge und haben für 2010 eine Stiftungsprofessur verabschiedet. Darüber hinaus haben wir gute Erfahrungen mit einer 2008 durchgeführten Recruitingkampagne gemacht. Mit der „Helle-Köpfe-Aktion“, die abgestimmte Elemente wie Plakat- und Radio-Werbung beinhaltete, sollten kurzfristig 40 offene Stellen besetzt werden. Unterstützt von einer internen Recruiting-Maßnahme „Mitarbeiter finden Mitarbeiter“, konnte dieses Ziel erreicht werden.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


ANMELDUNG ZUM SMS-NEWSLETTER

Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.