E-Mobilitätskonzepte im Fokus mit dem Sattelkoffer S.KOe COOL

© Foto: Schmitz Cargobull

Nicht nur verbrauchsarme Motoren und erstklassig geschulte Fahrer können die Energiekosten und damit den CO2-Ausstoß im Fuhrpark senken; auch beim Trailer gibt es große Einsparpotenziale. Neben ausgefeilten Aerodynamikkonzepten, energieeffizienten Telematik-Systemen sowie flexiblen Fahrzeug-Kombinationen für den intermodalen Verkehr bieten immer mehr elektrische Fahrzeuge, Lösungen für einen nachhaltigen Transport.

Dafür hat Schmitz Cargobull den emissionsfreien Sattelkoffer S.KOe mit einem elektrischen Kühlgerät und einer rekuperierenden Achse ausgestattet. Dieser ist bereits im Einsatz für den Lebensmitteltransport in Innenstädten.

Der Markt verlangt immer mehr nach nachhaltigen, schadstofffreien und umweltbewussten E-Mobilitätskonzepten. Viele Transporte, vor allem im innerstädtischen Verteilerverkehr, werden ab 2025 nur noch in sogenannten „Zero Emission Zones“ in vielen Großstädten stattfinden können. Schmitz Cargobull hat dazu den vollelektrischen Sattelkoffer S.KOe COOL SMART entwickelt und fährt zurzeit entsprechende Testfahrten bei namhaften Lebensmittellogistikern im In- und Ausland.

Der S.KOe COOL SMART ist mit einer elektrischen Achse sowie einer elektrischen Kältemaschine mit integrierter Leistungselektronik und Batteriesystem ausgestattet und arbeitet dadurch vollkommen emissionsfrei. Das Piek-zertifizierte Fahrzeug arbeitet extrem geräuscharm und ermöglicht so eine Anlieferung in den frühen Morgenstunden wie auch am späten Abend. Das rein elektrisch betriebene Kühlgerät S.CUe mit integrierter Leistungselektronik ohne Verbrennungsmotor ist für das emissionsfreie Kühlen und Heizen der Ladung ausgelegt. Das ist in der Kälte- (bis zu 15.900 W) und Heizleistung (9.100 W) ohne Einschränkung möglich. Anstelle des Dieseltanks sind dazu Batterien am Stützwindwerk verbaut. Darüber hinaus wird das Fahrzeug mit einer elektrifizierten Schmitz Cargobull Trailerachse ausgestattet, die u.a. bei Bremsvorgängen Energie rekuperiert und somit die Nachladezeiten der Batterie über das Stromnetz verringert. Das reduziert auch die Wartezeiten an den Distributionszentren. Über ein intelligentes Batterielademanagement wird sichergestellt, dass der Ladestand der Batterie möglichst hochgehalten wird, um hohe Sicherheit bei Stillstandsituationen, wie beispielsweise Staus, zu bieten. Die Leistungsklasse der elektrifizierten Achse ist genau auf den Bedarf der Kältemaschine abgestimmt. Das System ist dabei vollständig in die Schmitz Cargobull Telematik integriert, so dass der jeweilige Systemzustand über z. B. den Ladezustand der Batterie, verbleibende Reichweite, verbleibende Ladedauer, etc. - über das Telematik-Portal überwacht werden kann.


ARTIKEL TEILEN MIT



NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.