-- Anzeige --

Grünes Licht für angehende Möbellogistiker

Seit 2006 ist Fachkraft für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice ein Ausbildungsberuf.
© Foto: ddp/Kirsten Neumann

Das Bundeswirtschaftsministerium erkennt die Fachkraft für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice offiziell als Ausbildungsberuf an.


Datum:
03.03.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Der noch junge Ausbildungsberuf Fachkraft für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice hat die Probephase erfolgreich überstanden und wird zum 1. August in eine unbefristete Ausbildungsordnung überführt. Das bestätigten jetzt das Bundeswirtschaftsministerium und das Bundesinstituts für Berufsbildung. Der Bundesverband des Deutschen Möbel-, Küchen- und Einrichtungsfachhandels (BVDM) begrüßte diese Entscheidung. „Wir bemühen uns seit über zehn Jahren um diesen Ausbildungsberuf“, sagte BVDM-Geschäftsführer André Frederick Kunz.

In den fünf Evaluationsjahren zwischen 2006 bis 2010 wurden laut dem Fachmagazin "Möbel Kultur" im Durchschnitt jeweils über 500 neue Ausbildungsverträge geschlossen. Die Lehre zur Fachkraft für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice dauert drei Jahre. In diesem Zeitraum lernen die Auszubildenden neben der Montage von Möbeln und Küchen sowie der Installation von Elektrogeräten auch, wie man LKW fachgerecht be- und entlädt, Ver- und Entsorgungsleitungen anschließt oder Touren plant. (ag)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.