Sonntag, 26. Juni 2016
Logo druckbar

11.02.2016Recht + Geld

premium email drucken

premiumUrteil: Versetzung muss angemessen sein

Ein Arbeitgeber darf einen Arbeitnehmer mit Familie und Kindern nicht einfach so an einen mehrere Hundert Kilometer entfernten Arbeitsplatz abkommandieren.
Versetzung Kündigung Bürostuhl

Bei einer Versetzung muss der Arbeitgeber die familiären Situation des betroffenen Mitarbeiters berücksichtigen

Foto: Picture Alliance/Bildagentur-online/Tetra-Images

Kiel. Ein Arbeitnehmer darf nicht ohne seine Zustimmung und ohne Prüfung seiner familiären Situation an einen Arbeitsplatz versetzt werden, den er von seinem Wohnort aus nicht täglich erreichen kann. So entschied das Landesarbeitsgericht Schleswig-Holstein auf die Klage eines Mannes hin, der fristlos gekündigt worden war und wieder zurück in seinen alten Job wollte.

Eine gegen seine Entlassung erhobene Kündigungsschutzklage hatte der Vater schulpflichtiger Kinder gewonnen. Sein Arbeitgeber erklärte ihm allerdings daraufhin, er müsse jetzt im rund 650 Kilometer entfernten Ludwigsburg arbeiten, weil sein alter Arbeitsplatz in Brunsbüttel inzwischen besetzt sei. Er berief sich dabei auf das arbeitsvertraglich vereinbarte Versetzungsrecht, weshalb er sich nicht rechtfertigen müsse.

Das Gericht erklärte die Versetzung aber für unwirksam. Zwar können sich Arbeitgeber im Arbeitsvertrag ein Versetzungsrecht einräumen lassen und damit Arbeitgeber bei Bedarf an einem anderen Ort einsetzen. Dieses Recht bestehe aber nicht uneingeschränkt. In diesem Fall hätte er einen Arbeitnehmer versetzen müssen, der weniger schutzwürdig sei. Zum Beispiel ein kinderloser und ungebundener Kollege. Der Arbeitgeber sei dabei aber nicht verpflichtet, die Sozialauswahl nach den Vorschriften des Kündigungsschutzgesetzes durchzuführen. (ctw/ag)

Urteil vom 26.08.2015
Aktenzeichen 3 Sa 157/15

Arbeitsrecht

THEMA DER WOCHE

Arbeitsrecht & Personalwesen für Spediteure und Logistiker (Wiki)

Aktuelle Nachrichten und Hintergrundberichte zu den Themen Personalführung, Arbeitsrecht, Rente, Berufs-Versicherungen und Arbeitsmarkt. Mehr...

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Kommentar verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der VerkehrsRundschau veröffentlicht. Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter dem Kommentar Ihren Wohnort an. Herzlichen Dank!

 

Abo

Studien + Dokumente

  • Mikromezzaninfonds: Kapital für kleine und junge Unternehmen
    Download
  • Sonderheft: Who is Who Logistik 2016
    Download
  • Allgemeine Deutsche Spediteurbedingungen (ADSp) 2016
    Download

Buchempfehlung

Buchempfehlung

Fahreranweisung Ladungssicherung beim Transport von Baumaschinen

Ladungssicherung ist ein sehr komplexes Thema mit vielen Fallstricken, und verhält sich für die Sicherung von Baumaschinen ganz anders als bei normaler Ladung! Mit der Fahreranweisung sind die Fahrer gut informiert.

Gesetze und Vorschriften

Wir haben, was Sie suchen!

Alle wichtigen News und interessante Hintergründe zu über 500 Themen finden Sie in den Dossiers der VerkehrsRundschau

Digitaler Tachograf
Lang-Lkw – Maße und Gewichte
Lenk- und Ruhezeiten
Lkw-Fahrverbote
Steuern & Abgaben bei Speditionen
Straßenverkehrsrecht & StVO
Transport-, Speditions- & Logistikrecht
Umweltrecht & Gefahrgut
Wirtschaftsrecht & Verträge
Zollrecht & Außenhandel

Nutzen Sie auch die kostenlose E-Mail-Alert-Funktion "Thema beobachten"

Vorteil für Abonnenten

Box Mitleser VerkehrsRundschau Abo

Machen Sie Ihre Kollegen zu Mitlesern

VerkehrsRundschau-Abonnenten können kostenlos bis zu vier weitere Leser fürs E-Paper und für alle Online-Inhalte freischalten

089-203043 000