Donnerstag, 26. Mai 2016
Logo druckbar

16.03.2016Transport + Logistik │ Ausland

email drucken

premiumWirtschaft lehnt sektorales Fahrverbot in Tirol ab

Aus Sicht des Präsidenten der Wirtschaftskammer Tirol führt das beschlossene sektorale Fahrverbot nicht zu weniger Transitverkehr auf der Inntalautobahn.
Wirtschaftskammer Tirol Jürgen Bodenseer

WK-Chef Jürgen Bodenseer lehnt den Beschluss der Landesregierung, bestimmte Lkw ab Herbst auf der A12 auszusperren, ab

Foto: WK Tirol

Innsbruck. Der Beschluss der Tiroler Landesregierung, wieder ein sektorales Fahrverbot auf der Inntalautobahn einzuführen, ändert aus Sicht des Präsidenten der Wirtschaftskammer Tirol nichts an Luftqualität in der österreichischen Region entlang der A12. Jürgen Bodenseer fordert deshalb nach wie vor eine europäische Verlagerungspolitik. „Das sektorale Fahrverbot und die vorgeschlagenen Fahrverbote für schadstoffreiche Lkw verfehlen ihren Sinn“, sagte er am Dienstag.

„Eine Ausnahme vom sektoralen Fahrverbot für Euro-6-Lkw bedeutet schlicht, dass kein einziger internationaler Lkw weniger durch Tirol fahren wird.“ Derzeit seien genügend Euro-6-Lkw am Markt, um diese Transporte zu bewältigen. Wegen der Ausnahmen für den regionalen Kurzstreckenverkehr werden auch in diesem Bereich keine signifikanten Verbesserungen der Schadstoffkonzentrationen zu erwarten sein. Das Vorziehen des Verbots für Euro-3-Fahrzeuge werde ebenfalls keinen internationalen Transport durch Tirol verhindern. „Das bringt niemandem etwas und schadet nur der heimischen Wirtschaft“, kommentiert Bodenseer.

EU-Politik muss Verkehrsverlagerung vorschreiben

Eine gewünschte und langfristig auch notwendige Verlagerung von nicht terminsensiblen Gütern und Langstreckentransporten von der Straße auf die Schiene ist für den Präsidenten Wirtschaftskammer Tirol die Aufgabe der europäischen Verkehrspolitik: „Dazu muss ein europäischer Aktionsplan über etwa zehn Jahre erarbeitet werden, der am Ende mit einer entsprechenden konkurrenzfähigen Tarifpolitik auf der Straße und der Schiene, europaweit angepassten Straßenmauten und entsprechenden Verladestellen eine Basis für die künftige moderne Transportwirtschaft darstellt.“ (ag)

THEMA DER WOCHE

Umweltranking & Label Green Truck, Green Van und Green Light Truck

Aktuelle Nachrichten und Hintergrundberichte zum Umweltranking Green Truck und Green Van. Mehr...

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Kommentar verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der VerkehrsRundschau veröffentlicht. Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter dem Kommentar Ihren Wohnort an. Herzlichen Dank!

 

Vorteil für Abonnenten

Box Mitleser VerkehrsRundschau Abo

Machen Sie Ihre Kollegen zu Mitlesern

VerkehrsRundschau-Abonnenten können kostenlos bis zu vier weitere Leser fürs E-Paper und für alle Online-Inhalte freischalten

089-203043 000