Samstag, 25. Juni 2016
Logo druckbar

17.03.2016Transport + Logistik | Inland

email drucken

premiumUBA: Güterverkehr trägt zu höherem CO2-Ausstoß in 2015 bei

Das Umweltbundesamt hat vergangenes Jahr eine Zunahme des klimaschädlichen Treibhausgases festgestellt und macht dafür auch das höhere Verkehrsaufkommen verantwortlich.
CO2-Ausstoß bei LKW

Das Umweltbundesamt führt den leichten Anstieg der CO2-Emissionen unter anderem auf das höhere Güterverkehrsaufkommen zurück

Foto: Picture Alliance/CHROMORANGE/Frank Röder

Berlin. Trotz aller Bemühungen um mehr Umweltschutz ist der Ausstoß von klimaschädlichen Treibhausgasen in Deutschland im vergangenen Jahr leicht gestiegen. Nach neuen Zahlen des Umweltbundesamts (UBA) stiegen die Emissionen hierzulande 2015 um sechs Millionen Tonnen auf 908 Millionen Tonnen CO2-Äquivalente – ein Plus von 0,7 Prozent. Gegenüber 1990 sind die Emissionen um 27,2 Prozent gesunken.

Hauptgründe dafür waren unter anderem die günstigen Kraftstoffpreise und die Zunahme des Güterverkehrsaufkommens. Im Verkehrsbereich stieg der Treibhausgasausstoß deshalb um 1,5 Prozent auf 163,6 Millionen Tonnen CO2.  Zudem führten laut der Behörde der kalte Winter mit einer intensiven Heizperiode und hohe Stromexporte maßgeblich zu dem leichten Anstieg der Treibhausgasemissionen in 2015. Maria Krautzberger, Präsidentin des Umweltbundesamtes, forderte am Donnerstag eine andere Art der Mobilität. „Letztlich muss der Verkehrsbereich klimaneutral gestaltet sein“, sagte sie. (dpa/ag)

Arbeitsrecht

THEMA DER WOCHE

Arbeitsrecht & Personalwesen für Spediteure und Logistiker (Wiki)

Aktuelle Nachrichten und Hintergrundberichte zu den Themen Personalführung, Arbeitsrecht, Rente, Berufs-Versicherungen und Arbeitsmarkt. Mehr...

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Kommentar verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der VerkehrsRundschau veröffentlicht. Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter dem Kommentar Ihren Wohnort an. Herzlichen Dank!

 

Vorteil für Abonnenten

Box Mitleser VerkehrsRundschau Abo

Machen Sie Ihre Kollegen zu Mitlesern

VerkehrsRundschau-Abonnenten können kostenlos bis zu vier weitere Leser fürs E-Paper und für alle Online-Inhalte freischalten

089-203043 000