Freitag, 24. Juni 2016
Logo druckbar

08.04.2014Transport + Logistik | Inland

email drucken

premiumSPD für zeitweise Verstaatlichung von Toll Collect

Da die Zeit für eine Neuausschreibung nicht ausreicht, könnte der Bund zur Ausweitung der LKW-Maut die sogenannte Call-Option ziehen, die eine
zeitweise Übernahme des Unternehmens ermöglicht.
Unternehmenssitz von Toll Collect

Die Unternehmenszentrale von Toll Collect

Foto: Toll Collect

Berlin. Angesichts der geplanten Ausweitung der LKW-Maut auf alle Bundesstraßen hat die SPD eine vorübergehende Verstaatlichung des privaten Mautbetreibers Toll Collect gefordert. „Nur dann, wenn wir selbst Eigentümer sind, werden wir in der Lage sein, die Maut in absehbarer Zeit auf allen Bundesstraßen erheben zu können“, sagte SPD-Fraktionsvize Sören Bartol der „Berliner Zeitung“.

Der Betreibervertrag zwischen Toll Collect und dem Bund läuft Mitte 2015 aus. Eine Verlängerung scheidet nach Ansicht Bartols aus, weil der Vertrag die in der Koalitionsvereinbarung vorgesehene Ausweitung auf alle Bundesstraßen nicht vorsieht. Für eine Neuausschreibung reiche die Zeit nicht mehr. Stattdessen könne der Bund die sogenannte Call-Option ziehen, die eine zeitweise Übernahme des Unternehmens ermöglicht.

Bartols Fraktionskollege Sebastian Hartmann ergänzte, die durch das Wegekostengutachten gebotene Mautsenkung werde zu jährlichen Einnahmeausfällen von 600 Millionen Euro führen. „Eine zumindest zeitweise staatliche Übernahme der Toll Collect galt bereits unter Schwarz-Gelb als beschlossene Sache“, betonte Hartmann, der im Bundestagsverkehrsausschuss zuständige Berichterstatter.

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt ( CSU ) hatte Ende März angekündigt, dass ab Juli 2015 weitere tausend Kilometer an mindestens vierspurigen Bundesstraßen für LKW mautpflichtig sein sollen. Außerdem soll die Maut ab Herbst 2015 auch für Lastwagen von 7,5 bis zwölf Tonnen Gewicht fällig sein. Nach Dobrindts Plänen soll die Maut ab Mitte 2018 auf allen Bundesstraßen gelten. (jök)

Mehr zum Thema: Lkw-Maut in Deutschland (Wiki)

E-Mail an die Redaktion:  Zum Kontaktformular

Arbeitsrecht

THEMA DER WOCHE

Arbeitsrecht & Personalwesen für Spediteure und Logistiker (Wiki)

Aktuelle Nachrichten und Hintergrundberichte zu den Themen Personalführung, Arbeitsrecht, Rente, Berufs-Versicherungen und Arbeitsmarkt. Mehr...

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Kommentar verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der VerkehrsRundschau veröffentlicht. Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter dem Kommentar Ihren Wohnort an. Herzlichen Dank!

 

Vorteil für Abonnenten

Box Mitleser VerkehrsRundschau Abo

Machen Sie Ihre Kollegen zu Mitlesern

VerkehrsRundschau-Abonnenten können kostenlos bis zu vier weitere Leser fürs E-Paper und für alle Online-Inhalte freischalten

089-203043 000