Samstag, 02. Juli 2016
Logo druckbar

04.11.2010

email drucken

premiumPolen: Kapsch erhält Zuschlag für Bau eines Mautsystems

Auftragsvolujmen beträgt rund 1,3 Milliarden Euro / System soll ab 1. Juli 2011 in Betrieb gehen
Grenzgebiet Deutschand-Polen
Ab Juli 2011 soll in Polen ein Mautsystem für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen starten
Foto: Michael Urban

Warschau. Der österreichische Anbieter Kapsch soll in Polen das erste Mautsystem aufbauen, das für Fahrzeuge mit mehr als 3,5 Tonnen gilt. Wie das polnische Straßenverkehrsamt GDDKiA in einer offiziellen Erklärung mitteilt, beträgt das Auftragsvolumen 4,9 Milliarden Zloty (rund 1,3 Milliarden Euro).

Das System soll den Planungen zufolge ab dem 1. Juli 2011 in Betrieb gehen. Die Österreicher erhielten damit den Zuschlag gegenüber dem internationalen Konsortium MyToll, das sich auch für das Projekt beworben hatte. Dazu gehörten eine Tochtergesellschaft von T-Systems sowie der österreichische Baukonzern Strabag.

Polen erhofft sich dadurch bis zum Jahr 2018 Einnahmen von 19,5 Milliarden Zloty (4,9 Milliarden Euro). Dieses neue Mautsystem soll auf insgesamt 2000 Kilometern Autobahn, 5000 Kilometern Schnellstraße und 600 Kilometern Landstraße gelten. Allerdings existiert der Großteil dieser Straßen und Autobahnen noch gar nicht, weil Polen mit dem geplanten Ausbau seiner Infrastruktur im Verzug ist. Bisher gibt es nur knapp 900 Kilometer Autobahn, die der polnische Staat zu 600 Kilometern verwaltet. Die restlichen Strecken werden von privaten Konzessionären betrieben, die wiederum ihre eigenen Abrechnungssysteme haben. Das Land ist flächenmäßig  fast so groß wie Deutschland, das über ein Autobahnnetz von 12.700 Kilometern verfügt. (bec)

Mehr zum Thema: LKW-Maut, Maut

E-Mail an die Redaktion:  Zum Kontaktformular

Seefracht

THEMA DER WOCHE

Seefracht & Häfen (Wiki)

Aktuelle Nachrichten und Hintergrundberichte zu Transport- und Logistikdienstleistungen sowie Verladerstrategien im Bereich Seefracht, Containerverkehr und Seehafenlogistik. Mehr...

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Kommentar verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der VerkehrsRundschau veröffentlicht. Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter dem Kommentar Ihren Wohnort an. Herzlichen Dank!

 

Vorteil für Abonnenten

Box Mitleser VerkehrsRundschau Abo

Machen Sie Ihre Kollegen zu Mitlesern

VerkehrsRundschau-Abonnenten können kostenlos bis zu vier weitere Leser fürs E-Paper und für alle Online-Inhalte freischalten

Abo

Frage der Woche

Neueste Leserkommentare

  • 24.06.2016 | Transport + Logistik | Inland
    Brexit schockt Industrie, Handel und Logistik in Deutschland
    Wolfgang Trantow meint: Brexit? Die Bürger haben gegen Politiker gestimmt, die nur noch gegen das Volk arbeiten und sich...[mehr…]
  • 13.06.2016 | Transport + Logistik | Inland
    Sachsen-Anhalt: Logistiknetzwerk kritisiert Regierung wegen Lang-Lkw-Absage
    Niederbayer meint: Wenn sie in Leipzig und Umgebung nicht mehr fahren dürfen dann schautsschlecht aus für BMW.Teile f...[mehr…]
  • 13.06.2016 | Recht + Geld
    Österreich: Verschärftes Handyverbot am Steuer in Kraft
    Volker Bauer meint: Österreich: Verschärftes Handyverbot am Steuer in Kraft.Ich finde, es sollte 500€ kosten, Europaweit...[mehr…]
  • 08.06.2016 | Lenk- und Ruhezeiten
    Sozialdumping: Verdi kritisiert Politik des Wegsehens
    W. Engel meint: Geiz ist geil!!!!!oder etwa doch nicht?????[mehr…]

Beliebteste Meldungen

Paletten Report

Lager-Angebote

Termine

Buchempfehlung

Buchempfehlung

Transport-Kennzahlen

Erfahren Sie wie und mit welchen Kennzahlen Sie den aktuellen Stand Ihres Unternehmens regelmäßig überprüfen können! Freuen Sie sich auf einen leicht verständlichen und speziell auf die Gütertransportbranche zugeschnittenen Zugang zu diesem wichtigen Thema!

089-203043 000