Samstag, 25. Juni 2016
Logo druckbar

21.12.2015Transport + Logistik │ Ausland

email drucken

premiumÖsterreichische Post: DHL-Einstieg in Österreich ist ein Fehler

Georg Pölzl, Chef der Österreichischen Post, ist auf das Engagement von DHL in der Alpenrepublik nicht gut zu sprechen.
Georg Pölzl, Chef der Österreichischen Pos

Georg Pölzl, Chef der Österreichischen Post, kritisiert DHL

Foto: Österreichische Post

Wien. Österreichs Post ist auf ihren ehemaligen Partner DHL nicht gut zu sprechen. Der Chef der Österreichischen Post, Georg Pölzl, hält den Einstieg von DHL in Österreich sowie die Abkehr von der bisherigen Kooperation für einen Fehler. „Man hat eine falsche Make-or-buy-Entscheidung getroffen. DHL wird Margen verlieren, zusätzliche Kosten generieren – aus meiner Sicht eine klassische Lose-lose-Situation“, erklärte Pölzl jüngst in einem Interview für das Wirtschaftsmagazin Forbes Austria. „Es wird beiden wehtun, aber für DHL schmerzhafter als für uns werden“, setzt der Manager nach, aus dessen Worten das Bedauern um den Verlust der bisherigen Partnerschaft zwischen Post und DHL zu entnehmen ist.

Der dreistellige Millionen-Euro-Betrag, den DHL für den Markteinstieg in Österreich in den Hand nehmen will, werde nach Pölzls Einschätzung nicht ausreichen. Die neue externe „Bedrohung“ sei etwas, das seiner Organisation enorm Energie spende: „Man hat jetzt plötzlich einen gemeinsamen Feind.“ Der Post sind eigenen Angaben zufolge durch den DHL-Angriff noch keine Kunden abgesprungen: „Ganz im Gegenteil wir gewinnen Kunden“.

Die Post kontert mit einer Gegenstrategie, baut in Deutschland kräftig ihren Vertrieb aus und holt jetzt von deutschen Kunden die Pakete in Eigenregie ab. Der B2C-Markt wird weiter wachsen, Österreichs Post deckt diesen Bereich bereits zu 80 Prozent ab. „Was von der Deutschen Post gekommen ist, fällt natürlich weg. Das stellt jetzt DHL zu und kommt erst dann zu uns, wenn DHL etwas nicht schafft, was auch laufend passiert“. (mf)

Arbeitsrecht

THEMA DER WOCHE

Arbeitsrecht & Personalwesen für Spediteure und Logistiker (Wiki)

Aktuelle Nachrichten und Hintergrundberichte zu den Themen Personalführung, Arbeitsrecht, Rente, Berufs-Versicherungen und Arbeitsmarkt. Mehr...

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Kommentar verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der VerkehrsRundschau veröffentlicht. Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter dem Kommentar Ihren Wohnort an. Herzlichen Dank!

 

Vorteil für Abonnenten

Box Mitleser VerkehrsRundschau Abo

Machen Sie Ihre Kollegen zu Mitlesern

VerkehrsRundschau-Abonnenten können kostenlos bis zu vier weitere Leser fürs E-Paper und für alle Online-Inhalte freischalten

089-203043 000