Mittwoch, 29. Juni 2016
Logo druckbar

17.09.2010

email drucken

premiumHaushaltsdebatte: Koalition will LKW-Mauteinnahmen nur für die Straße verwenden

Schwarz-Gelb will einen geschlossenen Finanzierungskreislauf für die Straße schaffen / Opposition rügt Verzicht auf Mauterhöhung
Ramsauer Bundestag
Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer stellte sich hinter das Vorhaben 'Stuttgart 21'
Foto: ddp/Michael Gottschalk

Berlin. Koalitionspolitiker haben im Bundestag die Absicht bestätigt, mittels der Einnahmen aus der LKW-Maut einen geschlossenen Finanzierungskreislauf für die Straße zu schaffen. Allerdings blieb offen, ob dieses Vorhaben tatsächlich Bestandteil des Haushalts 2011 wird. Die Akzeptanz der Maut werde mit der Änderung erhöht, prognostizierte die FDP-Haushaltspolitikerin Claudia Winterstein während der ersten Lesung des Verkehrshaushalts 2011. Zugleich solle die Verkehrsinfrastrukturfinanzierungsgesellschaft ermächtigt werden, Kredite aufzunehmen. Die Verkehrsinvestitionen von „knapp zehn Milliarden Euro" seien angesichts der Notwendigkeit des Sparens auf einem „akzeptablen Niveau".

Während Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) das Thema Finanzierungskreislauf aussparte, sagte der CDU-Parlamentarier Arnold Vaatz: „Wir müssen als ersten Schritt noch für den Haushalt 2011 die haushaltstechnischen Änderungen für die Straße schaffen, die LKW-Mauteinnahmen ausschließlich wieder für die Straße einzusetzen".

Der SPD-Abgeordnete Uwe Beckmeyer entgegnete, der geplante verkehrsträgerbezogene Finanzierungskreislauf werde nicht ausreichen, um genügend Investitionen für die Straße bereitzustellen. Er lehnte auch den Verzicht auf die ursprünglich zum Jahresbeginn 2011 beschlossene Mauterhöhung ab, der vom Bundeskabinett beschlossen worden ist. Profitieren würden in erster Line ausländische Fuhrunternehmer mit Euro-3-LKW. Dagegen würden deutsche Unternehmer bestraft, die in umweltfreundliche Fahrzeugklassen investiert hätten. Im Ergebnis fehlten dem Haushalt 80 Millionen Euro, kritisierte Beckmeyer. Es sei gefährlich für die deutsche Verkehrswirtschaft, diese Politik fortzusetzen, betonte der Oppositionspolitiker abschließend.

Der Grünen Verkehrsexperte Winfried Hermann konzentrierte sich auf das umstrittene Bahnprojekt „Stuttgart 21", das aufgegeben werden müsse. „Diese Art von Geldverschwendung geht den Leuten so was auf den Keks, den Schwaben ganz besonders". (jök) 

Mehr zum Thema: LKW-Maut, Verkehrspolitik

E-Mail an die Redaktion:  Zum Kontaktformular

Seefracht

THEMA DER WOCHE

Seefracht & Häfen (Wiki)

Aktuelle Nachrichten und Hintergrundberichte zu Transport- und Logistikdienstleistungen sowie Verladerstrategien im Bereich Seefracht, Containerverkehr und Seehafenlogistik. Mehr...

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Kommentar verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der VerkehrsRundschau veröffentlicht. Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter dem Kommentar Ihren Wohnort an. Herzlichen Dank!

 

Vorteil für Abonnenten

Box Mitleser VerkehrsRundschau Abo

Machen Sie Ihre Kollegen zu Mitlesern

VerkehrsRundschau-Abonnenten können kostenlos bis zu vier weitere Leser fürs E-Paper und für alle Online-Inhalte freischalten

Abo

Frage der Woche

Neueste Leserkommentare

  • 24.06.2016 | Transport + Logistik | Inland
    Brexit schockt Industrie, Handel und Logistik in Deutschland
    Wolfgang Trantow meint: Brexit? Die Bürger haben gegen Politiker gestimmt, die nur noch gegen das Volk arbeiten und sich...[mehr…]
  • 13.06.2016 | Transport + Logistik | Inland
    Sachsen-Anhalt: Logistiknetzwerk kritisiert Regierung wegen Lang-Lkw-Absage
    Niederbayer meint: Wenn sie in Leipzig und Umgebung nicht mehr fahren dürfen dann schautsschlecht aus für BMW.Teile f...[mehr…]
  • 13.06.2016 | Recht + Geld
    Österreich: Verschärftes Handyverbot am Steuer in Kraft
    Volker Bauer meint: Österreich: Verschärftes Handyverbot am Steuer in Kraft.Ich finde, es sollte 500€ kosten, Europaweit...[mehr…]
  • 08.06.2016 | Lenk- und Ruhezeiten
    Sozialdumping: Verdi kritisiert Politik des Wegsehens
    W. Engel meint: Geiz ist geil!!!!!oder etwa doch nicht?????[mehr…]

Beliebteste Meldungen

Aktuelle Stellenangebote

Paletten Report

Lager-Angebote

Termine

Buchempfehlung

Buchempfehlung

Mit Sicherheit

Dieses Buch ist das erste seiner Art, denn es geht nun erstmals darum, die innerbetrieblichen Voraussetzungen für eine gute Ladungssicherung zu legen und Lösungen für typische Problemsituationen im Alltag von Unternehmern, Disponenten und Fuhrparkleitern zu finden.

089-203043 000