Mittwoch, 29. Juni 2016
Logo druckbar

15.06.2009

email drucken

premiumEisenbahn-Bundesamt warnt vor Schäden an Waggon-Achsen

Laut Medienberichten könnten europaweit tausend schadhafte Güterwagen unterwegs sein
Schienengüterverkehr
Eisenbahn-Bundesamt warnt vor Achsenschäden an deutschen Güterwaggons
Foto: ddp
Essen/Berlin. Das Eisenbahn-Bundesamt (EBA) warnt nach Informationen der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“ (Montag) vor Schäden an den Achsen von Güterwaggons. Mehrere tausend Güterwagen deutscher Eisenbahnunternehmen könnten mit schadhaften Achsen unterwegs sein. Es bestehe die Gefahr, dass Züge entgleisten, berichtete das Blatt. Das Eisenbahn-Bundesamt als Aufsichtsbehörde habe deshalb die Bahnen aufgefordert, die sogenannten Radsatzwellen auf Rost und Bruchstellen zu überprüfen. Zugleich sei Alarm auf europäischer Ebene ausgelöst worden.

Das Eisenbahn-Bundesamt in Bonn war am Sonntagabend für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. Die Deutsche Bahn in Berlin machte zunächst keine Angaben zum Sachverhalt. Eine Sprecherin des Unternehmens sagte auf Anfrage, es handele sich offenkundig um ein europaweites Problem. Inwieweit die Deutsche Bahn davon betroffen sei, könne sie noch nicht sagen.

In Europa könnten dem Zeitungsbericht zufolge bis zu 600.000 Achsen den schweren Lasten und den hohen Beanspruchungen nicht gewachsen sein. Ausreichende Festigkeit sei vor allem bei Achslasten über 20 Tonnen nicht garantiert. Das EBA habe bestätigt, dass es in jüngster Zeit vier Zwischenfälle mit Achsbrüchen gegeben habe, heißt es in dem Bericht. Einzelheiten wurden nicht genannt. Noch ungeklärt ist die Ursache eines Achsbruchs bei einem ICE in Köln im Juli 2008. Seitdem werden die Achsen dieser Personenzüge häufiger kontrolliert. (dpa)
Mehr zum Thema: Schienengüterverkehr

E-Mail an die Redaktion:  Zum Kontaktformular

Seefracht

THEMA DER WOCHE

Seefracht & Häfen (Wiki)

Aktuelle Nachrichten und Hintergrundberichte zu Transport- und Logistikdienstleistungen sowie Verladerstrategien im Bereich Seefracht, Containerverkehr und Seehafenlogistik. Mehr...

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Kommentar verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der VerkehrsRundschau veröffentlicht. Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter dem Kommentar Ihren Wohnort an. Herzlichen Dank!

 

Vorteil für Abonnenten

Box Mitleser VerkehrsRundschau Abo

Machen Sie Ihre Kollegen zu Mitlesern

VerkehrsRundschau-Abonnenten können kostenlos bis zu vier weitere Leser fürs E-Paper und für alle Online-Inhalte freischalten

Abo

Frage der Woche

Neueste Leserkommentare

  • 24.06.2016 | Transport + Logistik | Inland
    Brexit schockt Industrie, Handel und Logistik in Deutschland
    Wolfgang Trantow meint: Brexit? Die Bürger haben gegen Politiker gestimmt, die nur noch gegen das Volk arbeiten und sich...[mehr…]
  • 13.06.2016 | Transport + Logistik | Inland
    Sachsen-Anhalt: Logistiknetzwerk kritisiert Regierung wegen Lang-Lkw-Absage
    Niederbayer meint: Wenn sie in Leipzig und Umgebung nicht mehr fahren dürfen dann schautsschlecht aus für BMW.Teile f...[mehr…]
  • 13.06.2016 | Recht + Geld
    Österreich: Verschärftes Handyverbot am Steuer in Kraft
    Volker Bauer meint: Österreich: Verschärftes Handyverbot am Steuer in Kraft.Ich finde, es sollte 500€ kosten, Europaweit...[mehr…]
  • 08.06.2016 | Lenk- und Ruhezeiten
    Sozialdumping: Verdi kritisiert Politik des Wegsehens
    W. Engel meint: Geiz ist geil!!!!!oder etwa doch nicht?????[mehr…]

Beliebteste Meldungen

Aktuelle Stellenangebote

Paletten Report

Lager-Angebote

Termine

Buchempfehlung

Buchempfehlung

Mit Sicherheit

Dieses Buch ist das erste seiner Art, denn es geht nun erstmals darum, die innerbetrieblichen Voraussetzungen für eine gute Ladungssicherung zu legen und Lösungen für typische Problemsituationen im Alltag von Unternehmern, Disponenten und Fuhrparkleitern zu finden.

089-203043 000