Montag, 27. Juni 2016
Logo druckbar

02.02.2016Transport + Logistik | Inland

email drucken

premiumDobrindt pocht auf Ausbau des Ladesäulennetzes für Elektroautos

Der Bundesverkehrsminister schlägt vor, den Aufbau von Ladesäulen und Kaufanreize zu kombinieren.
Stecker Elektromobilität

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt macht sich für mehr Ladestationen für E-Fahrzeuge stark

Foto: Picture-Alliance/Revierfoto

Berlin. Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt pocht für einen stärkeren Anschub der Elektromobilität auf eine Vergrößerung des Ladenetzes. „Ich bleibe bei meiner Position, dass das Allererste, was zu tun ist, der Aufbau der Ladeinfrastruktur ist”, sagte der CSU-Politiker am Dienstag in Berlin. Er bekräftigte, bei sonstigen Förder-Überlegungen gebe es von seiner Seite keine ideologischen Vorbehalte. „Dazu gehört auch die Diskussion um die Kaufprämie.”

Insgesamt könne man zu der Überlegung kommen, den Ladesäulen-Aufbau und Kaufanreize zu kombinieren, sagte Dobrindt mit Blick auf das für Dienstagabend geplante Treffen mit Vertretern der Autobranche bei Kanzlerin Angela Merkel (CDU). Von der Autoindustrie erwarte er eine finanzielle Beteiligung an solchen Programmen, wenn der Bund sich entscheide, wahrscheinlich erhebliche Summen in die Hand zu nehmen. Auch darüber sei bei dem Spitzentreffen zu sprechen. Zudem müssten öffentliche Fuhrparke stärker auf Elektroautos umgerüstet werden. (dpa)

Seefracht

THEMA DER WOCHE

Seefracht & Häfen (Wiki)

Aktuelle Nachrichten und Hintergrundberichte zu Transport- und Logistikdienstleistungen sowie Verladerstrategien im Bereich Seefracht, Containerverkehr und Seehafenlogistik. Mehr...

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Kommentar verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der VerkehrsRundschau veröffentlicht. Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter dem Kommentar Ihren Wohnort an. Herzlichen Dank!

 

Vorteil für Abonnenten

Box Mitleser VerkehrsRundschau Abo

Machen Sie Ihre Kollegen zu Mitlesern

VerkehrsRundschau-Abonnenten können kostenlos bis zu vier weitere Leser fürs E-Paper und für alle Online-Inhalte freischalten

089-203043 000