Montag, 27. Juni 2016
Logo druckbar

11.02.2016Transport + Logistik | Inland

email drucken

premiumDeutschland verlängert Grenzkontrollen bis Mitte Mai

Weil in der Flüchtlingskrise keine Entspannung der Lage in Sicht ist, verlängert der Bund die Passkontrollen um weitere drei Monate.
Grenzkontrollen

Seit September 2015 wird vor allem an der deutsch-österreichischen Grenze wieder kontrolliert

Foto: Picture Alliance/dpa/Roland Mühlanger

Berlin. Transportunternehmen, die im grenzüberschreitenden Verkehr tätig sind, müssen sich weiter auf lange Wartezeiten an den Grenzen einstellen. Angesichts des großen Flüchtlingsandrangs will die Bundesregierung die Kontrollen an der deutschen Grenze fortsetzen lassen. Geplant ist zunächst eine Verlängerung der Kontrollen um weitere drei Monate - bis zum 13. Mai 2016. Das teilte das Bundesinnenministerium am Donnerstag in Berlin mit.

Deutschland hatte Mitte September 2015 wegen der großen Flüchtlingszahlen vorübergehend Grenzkontrollen eingeführt und diese seither mehrfach verlängert. Schwerpunkt ist die deutsch-österreichische Grenze.

„Eine nachhaltige und deutliche Entspannung des Zustroms von Drittstaatsangehörigen in das Bundesgebiet, die eine Aufhebung der temporären Binnengrenzkontrollen zulassen würde, ist derzeit nicht absehbar“, hieß es dazu aus dem Innenressort. Die Verlängerung sei mit Österreich abgestimmt. Die Europäische Kommission und die Schengen-Staaten seien informiert. (dpa)

Seefracht

THEMA DER WOCHE

Seefracht & Häfen (Wiki)

Aktuelle Nachrichten und Hintergrundberichte zu Transport- und Logistikdienstleistungen sowie Verladerstrategien im Bereich Seefracht, Containerverkehr und Seehafenlogistik. Mehr...

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Kommentar verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der VerkehrsRundschau veröffentlicht. Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter dem Kommentar Ihren Wohnort an. Herzlichen Dank!

 

Vorteil für Abonnenten

Box Mitleser VerkehrsRundschau Abo

Machen Sie Ihre Kollegen zu Mitlesern

VerkehrsRundschau-Abonnenten können kostenlos bis zu vier weitere Leser fürs E-Paper und für alle Online-Inhalte freischalten

089-203043 000