Dienstag, 28. Juni 2016
Logo druckbar

15.05.2015Transport + Logistik | Inland

email drucken

premiumCDU: Binnenschifffahrt auf der Elbe erhalten

Die CDU in Sachsen macht sich für eine Vertiefung der Fahrrinne stark, um die Elbe an so vielen Tagen wie möglich für die Binnenschifffahrt zu nutzen.

Die Binnenschifffahrt auf der Elbe soll erhalten werden. Dafür setzt sich unter anderem die CDU-Landtagsfraktion in Sachsen ein

Foto: Ingo Klinder

Dresden. Die CDU-Landtagsfraktion in Sachsen will die Binnenschifffahrt auf der Elbe erhalten. Damit der Fluss an so vielen Tagen wie möglich von der Binnenschifffahrt genutzt werden könne, müsse die Fahrrinne auf 1,6 Meter von der Mündung bis Dresden und um 1,5 Meter von Dresden bis Tschechien vertieft werden, forderte der Vorsitzende des Arbeitskreises Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Frank Heidan am Donnerstag.

Der Schutzstatus der Elbe, ihre Nutzung als Wasserstraße oder ihre touristische Erschließung stünden nicht im Widerspruch, betonte der umweltpolitische Sprecher der Fraktion, Jan Hippold. Die Fraktion fordert die zügige Verabschiedung des seit langem angekündigten Gesamtkonzeptes Elbe und die Aufnahme in den Bundesverkehrswegeplan. (dpa)

Seefracht

THEMA DER WOCHE

Seefracht & Häfen (Wiki)

Aktuelle Nachrichten und Hintergrundberichte zu Transport- und Logistikdienstleistungen sowie Verladerstrategien im Bereich Seefracht, Containerverkehr und Seehafenlogistik. Mehr...

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Kommentar verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der VerkehrsRundschau veröffentlicht. Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter dem Kommentar Ihren Wohnort an. Herzlichen Dank!

 

Vorteil für Abonnenten

Box Mitleser VerkehrsRundschau Abo

Machen Sie Ihre Kollegen zu Mitlesern

VerkehrsRundschau-Abonnenten können kostenlos bis zu vier weitere Leser fürs E-Paper und für alle Online-Inhalte freischalten

089-203043 000