Fakten

Firmenname:

MAN Truck & Bus AG

Gründungsjahr:

2016

Geschäftsfüher:

Markus Lipinsky

Ansprechpartner:

Frank Tinschert

Belegschaft:

120

Hauptsitz:

München

Leistungsprofil

RIO ist die neue Digitalmarke von Volkswagen Truck & Bus, die von MAN ins Leben gerufen wurde. Ab Frühjahr 2017 wird RIO die ersten cloud-basierten Services auf Basis seiner offenen Online-Plattform live schalten. Damit wird erstmals herstellerübergreifend eine digitale Infrastruktur für die gesamte Transport- und Logistikbranche geschaffen. Weltpremiere feierte RIO im September 2016 auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover.

Die Idee von RIO ist es, alle Akteure in der Logistikkette zu vernetzen und so neben Effizienzgewinnen auch Mehrerlöse für jeden der Beteiligten zu heben. Damit richtet sich RIO an einen breiten Kundenkreis:

  • Produzenten und Versender von Fracht
  • Manager von Speditionen, Transport- und Logistikunternehmen
  • Flotten- und Fuhrparkverantwortliche
  • Disponenten und Planer
  • Fahrzeugführer
  • Fahrzeug- und Aufbauhersteller
  • Kunden, Lieferanten und Partner dieser Stakeholder
  • Verantwortliche für die (öffentliche) Verkehrsinfrastruktur(-politik)

 Die RIO-Plattform ist in der Lage, die unterschiedlichsten Daten und Informationen aus der gesamten Transport- und Logistikkette zu integrieren und aus ihnen durch intelligente Vernetzung konkrete Handlungsempfehlungen für alle Player abzuleiten.

Die vielfältigen Vorteile von RIO reichen von der Verhinderung von Leerfahrten bis zur Community für die Trucker, vom Truck-Sharing bis zum Fahrer-Coaching, vom DTCO-Download bis zum Geo-Fencing. Um funktional immer auf dem neuesten Stand zu sein, werden die Services der Plattform kontinuierlich und automatisch über die Cloud aktualisiert.

RIO folgt zudem dem BYOD-Prinzip, so dass auch kleinere und mittelständische Unternehmen den Weg in die digitale Zukunft erfolgreich gehen können, ohne eigene IT-Ressourcen und -Infrastrukturen aufbauen oder unterhalten zu müssen.

Damit für alle Kundenbedürfnisse stets die besten Lösungen zur Verfügung stehen, verfolgt RIO seit Anbeginn eine offene Partnerstrategie, wodurch namhafte Player, aber auch Start-ups bereits zum Launch von RIO gemeinsame Services angekündigt haben.

Zur Vernetzung aller fahrenden Einheiten mit der Cloud wird lediglich die RIO-Box im Fahrzeug benötigt, die in jeden DIN-Schacht passt. Ohne großen Aufwand kann RIO somit bei allen Fahrzeugen mit FMS 2.0-Schnittstelle nachgerüstet werden.

Neben Lkws und Vans wird RIO getreu dem Prinzip der Multimodalität zukünftig Logistikketten mit den unterschiedlichsten Verkehrsträgern auf dem Wasser, der Schiene und in der Luft gleichermaßen integrieren.

Was wünschen Sie