Die goldene Hand
847px 413px
©BGHW

Präventionspreis "Die goldene Hand" verliehen

Sieben Unternehmen standen am Dienstag, 14. November, im Rampenlicht. Sie wurden mit dem Präventionspreis „Die Goldene Hand“ 2017 der Berufsgenossenschaft Handel und Warenlogistik (BGHW) ausgezeichnet. Auch ein Azubi-Projekt ist in diesem Jahr unter den preisgekrönten Beiträgen.
Rund 200 Gäste kamen zur feierlichen Preisverleihung in Aachen. Darunter die Mitglieder der im September neu konstituierten BGHW-Selbstverwaltung sowie die Vorstandsvorsitzenden von BGHW und DGUV, Manfred Wirsch und Rainhardt von Leoprechting.

Insgesamt hatten sich in diesem Jahr rund 70 Mitgliedsunternehmen der BGHW für den begehrten Preis beworben. Ausgewählt wurden die Gewinner von einer Jury, die sich aus Mitgliedern der Selbstverwaltung zusammensetzt. „In diesem Jahr gab es wie immer starke Beiträge zum technischen Arbeitsschutz“, fasst Klaus Schäfer, Präventionsleiter der BGHW, zusammen. Aber auch ein nicht-technisches Projekt zur Schulung von Trauma-Ersthelfern wurde prämiert. Bei der Preisverleihung wurde über jeden Preisträger und sein prämiertes Projekt ein kurzer Film gezeigt.

Die Preisträger des Präventionspreises der BGHW 2017

Alca Mobil Logistics + Services, Storkow: „Arbeitssicherheitsmaßnahme zur Bedienung von zweigeschossigen Lagern“

BLG Handelslogistik, Bremen: „Reduzierung von Leiterunfällen im Logistikcenter Neustädter Hafen“

DPD Deutschland, Bremen: „Technische Maßnahme zur Unfallprophylaxe im Umschlag“

Jibi Handel, Leer_ „Trauma-Ersthelfer“

Kühne+Nagel, Niederaichbach: „Trainingsfläche“

Reifen-Müller, Berlin: „Rückenwind bei Reifen-Müller – Schwergewichte leicht gemacht

Saeilo, Wetzlar: „Sicheres Bohren mit einem Schraubstock an einer Ständerbohrmaschine“

Bei der Preisverleihung wurde über jeden Preisträger und sein prämiertes Projekt ein kurzer Film gezeigt. Alle Filme und weitere Informationen stehen ab sofort auf der Internetseite zu „Die Goldene Hand“ unter www.diegoldenehand.de bereit.  (ks)