zurück zum thema
Lkw Maut Rückerstattung

Zu viel bezahlte Lkw-Maut kann zurückverlangt werden. Für die Ansprüche aus 2018 ist aber Eile geboten

©Jürgen Fälchle / stock.adobe.com

Zu viel gezahlte Lkw-Maut: Verjährung droht!

Wer zu viel gezahlte Lkw-Maut zurückerstattet haben will, sollte handeln. Zumindest die Ansprüche aus 2018 verjähren Ende dieses Jahres. Wer die Ansprüche geltend machen will, hat verschiedene Möglichkeiten.

Die deutsche Lkw-Maut wurde jahrelang falsch berechnet und verstößt gegen europäisches Recht – das hatte der Europäische Gerichtshof (EuGH) am 28.10.2020 entschieden.

Konkret hat die Bundesrepublik die Kosten für die Verkehrspolizei in die Mautgebühren eingerechnet, obwohl dies nach Europarecht nicht zulässig ist. Nur die Kosten für die Infrastruktur dürfen in die Berechnung der Maut einfließen.

Rückerstattung Lkw Maut: Diese Möglichkeiten gibt es

Die Änderung der Mautsätze tritt zum 01.10.2021 in Kraft (das heißt, ab diesem Datum gelten neue Mautsätze). Der Mautteilsatz für die Infrastrukturkosten sinkt dann rückwirkend. Gleichzeitig erhöht sich aber der Mautteilsatz für die Kosten der Luftverschmutzung. Die neuen Mautsätze können hier nachgelesen werden.

Alle, die in den Jahren 2018 bis 2021 Maut gezahlt haben, haben ein Recht auf Rückerstattung der zu viel bezahlten Maut. Nach…

Dieser Inhalt gehört zu
verkehrsRUNDSCHAU plus.

Als VerkehrsRundschau-Abonnent
haben Sie kostenfreien Zugriff.
Das Online-Profiportal.
Einfach. Effizient. Arbeiten.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special VERKEHRSRUNDSCHAU PLUS.

1000px 588px

VerkehrsRundschau plus, Maut in Deutschland, Transport-, Speditions- & Logistikrecht