Finanzkontrolle Schwarzarbeit Zoll Mindestlohn

Achtung, Kontrolle!

©Hauptzollamt Potsdam

Zoll kontrolliert Lkw-Fahrer in Hamburg

Derzeit läuft eine bundesweite Schwerpunktprüfung der Speditions- und Logistikbranche im Kampf gegen Schwarzarbeit und Mindestlohnbetrug. Am Mittwoch wurden in Hamburg 146 Lkw-Fahrer überprüft.

Hamburg. 69 Zöllner und Zöllnerinnen der Finanzkontrolle Schwarzarbeit Hamburg haben am Mittwoch im Rahmen einer bundesweiten Schwerpunktprüfung 146 Lkw-Fahrer kontrolliert. Der Schwerpunkt der Kontrolle, die mit der Hamburger Polizei und dem Amt für Arbeitsschutz durchgeführt wurde, lag auf der Bekämpfung der Schwarzarbeit und der illegalen Beschäftigung. 

Die Lkw-Fahrer wurden in Hamburg an drei Standorten befragt. Ihre Angaben werden in einem weiteren Schritt nun mit den Unterlagen der Arbeitgeber abgeglichen. Sollten dabei Zuwiderhandlungen gegen die gesetzlichen Regelungen festgestellt werden, können Straf- oder Ordnungswidrigkeitenverfahren verhängt werden. Unter anderem wird die Zahlung des Mindestlohns von 9,19 EUR pro Stunde und der ungerechtfertigte Bezug von Sozialleistungen, zum Beispiel Arbeitslosengeld, überprüft. Ergebnisse der Kontrolle liegen derzeit noch nicht vor. (sno)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special TRANSPORT-, SPEDITIONS- & LOGISTIKRECHT.

1000px 588px

Transport-, Speditions- & Logistikrecht, Arbeitsrecht & Personalwesen für Spediteure und Logistiker

Errors:

WEITERLESEN: