Zetsche

Zetsche war bereits 2010 und 2011 Präsident der ACEA

©Picture Alliance/dpa/ Marijan Murat

Zetsche wird neuer ACEA-Präsident

Der Daimler-Chef übernimmt ab 2016 den Vorsitz des europäischen Autoherstellerverbands. Der Vorsitz rotiert unter den verschiedenen Herstellern.

Brüssel. Daimler-Chef Dieter Zetsche wird 2016 Präsident des europäischen Autoherstellerverbands ACEA. Der Verwaltungsrat, der aus den Chefs der europäischen Herstellern besteht, habe Zetsche schon vergangene Woche gewählt, teilte der Verband am Dienstag in Brüssel mit. Zetsche folgt auf Renault/Nissan-Chef Carlos Ghosn, der das Amt für das Jahr 2015 übernommen hatte. Zetsche war bereits 2010 und 2011 Präsident der ACEA. Der Vorsitz rotiert unter den verschiedenen Herstellern.

Die größte Aufgaben für den Herstellerverband dürften die bislang noch schwer absehbaren Folgen des VW-Abgasskandals werden. Zetsche sagte: Priorität für die kommenden Jahre sei die Absenkung des CO2-Ausstoßes und die Verbesserung der Luftqualität. Außerdem müsse der Weg für vernetzte und autonome Fahrzeuge geebnet werden.  (dpa)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special VERBAND – ACEA.

1000px 588px

Verband – ACEA


WEITERLESEN: