Zalando

Zalando will mehr Wert auf Nachhaltigkeit legen (Symbolfoto)

©Frank Hoermann/Sven Simon/picture-alliance

Zalando strebt Klimaneutralität an

Der Online-Händler Zalando will sich für das eigene Geschäft sowie für Lieferungen und Retouren zur Klimaneutralität verpflichten.

Berlin. Der Online-Händler Zalando will mehr Wert auf Nachhaltigkeit legen. Das Berliner MDax-Unternehmen verpflichtet sich für das eigene Geschäft sowie für Lieferungen und Retouren zur Klimaneutralität, wie Zalando am Mittwoch, 30. Oktober, mitteilte. Dazu gehören den Angaben zufolge vom Unternehmen betriebene Gebäude, Pakettransporte sowie Verpackungen.

Der Online-Mode-Händler hat die Stromversorgung an seinen Unternehmensstandorten 2019 nach eigenen Angaben zu mehr als 90 Prozent auf erneuerbare Energien umgestellt. Zalando kündigte an, alle CO2-Emissionen kompensieren zu wollen, die sich nicht durch Auftragsbündelung oder erneuerbare Energien vermeiden lassen.

Verpackungen sollen bis 2023 so gestaltet werden, dass sich Abfälle deutlich verringern und Materialien häufiger wiederverwenden lassen. Bis 2023 will Zalando außerdem auf die Verwendung von Einwegplastik verzichten.

Zalando hatte im vergangenen Geschäftsjahr damit zu kämpfen, dass Bestellungen immer kleiner wurden, was höhere Paket- und Transportzahlen zur Folge hatte. (dpa)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special MASSENGUT- & BULK-LOGISTIK.

1000px 588px

Massengut- & Bulk-Logistik, Handelslogistik & E-Commerce, Grüne Logistik & Umweltschutz, Markt für Transport, Spedition und Logistik, Zalando Logistik


WEITERLESEN: