Witron Axfood

Witron realisiert in der Nähe von Stockholm für die Supermartkkette Axfood das bis dato größte Einzelprojekt in seiner Firmengeschichte

©Witron

Witron realisiert hochautomatisiertes Logistikzentrum für Axfood

System-Integrator Witron realisiert für den schwedischen Supermarkt-Konzern Axfood ein mehr als 100.000 Quadratmeter großes, hochautomatisiertes Logistikzentrum. Die Anlage bei Stockholm ist für eine tägliche Kommissionierleistung von 1,6 Millionen Pickeinheiten ausgelegt.

Parkstein. Witron, Spezialist für automatisierte Logistik- und Materialflussanlagen, realisiert in der Nähe von Stockholm das bis dato größte Einzelprojekt in seiner Firmengeschichte. Wie das Unternehmen mit Sitz im oberpfälzischen Parkstein meldet, nimmt der System-Integrator Ende 2023 ein mehr als 100.000 Quadratmeter großes, hochautomatisiertes Logistikzentrum für den Lebensmitteleinzelhändler Axfood in Betrieb.

Aus dem Logistikzentrum sollen sowohl Axfood-Filialen als auch Online-Kunden versorgt werden. Die Temperaturzonen reichen von Plus 25°C bis Minus 26°C. Die Anlage ist für eine tägliche Kommissionierleistung von rund 1,6 Millionen Pickeinheiten ausgelegt. Der Auftragswert beläuft sich auf 240 Millionen Euro.

Vollautomatischer Warenausgangspuffer

Eine entscheidende Rolle in dem neuen Logistikzentrum spielt laut Witron der vollautomatische Warenausgangspuffer (WAP), der für einen deutlich reduzierten Flächen- und Mitarbeiterbedarf im Warenausgang sorgen soll. Demnach würden sämtliche Versandeinheiten durch Regalbediengeräte und Schwerlastbahnen „just-in-time“ sortiert nach Touren und Filialen, in der optimalen Lkw-Beladereihenfolge und unter Berücksichtigung von Stauraumauslastung für die Verladung bereitgestellt. Auch die Versandbereitstellung der E-Commerce-Aufträge erfolgt hochautomatisiert. Hier werden die Behälter durch einen so genannten Route Sequenz Puffer unmittelbar nach der Kommissionierung vollautomatisch sortiert und gestapelt, so dass sie ein Versandmitarbeiter touren- und sequenzgerecht in das jeweilige Auslieferfahrzeug verladen kann.

Gesteuert wird das Logistikzentrum durch ein multifunktionelles Warehouse-Management-System mit offenen Schnittstellen aus dem WMS in die Lieferantensysteme, Tourenplanungssysteme und Abverkaufssysteme des Kunden.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special SKANDINAVIEN UND NORDEUROPA – TRANSPORT & LOGISTIK.

1000px 588px

Skandinavien und Nordeuropa – Transport & Logistik, Lager-IT & Warehouse Management Systems


WEITERLESEN: