Rewe Witron Henstedt

Zentrales Element im Rewe-Verteilzentrum Henstedt-Ulzburg: die neueste Generation des Witron-OPM-Systems

©Witron

Witron realisiert automatisiertes Logistikzentrum für Rewe

Rewe plant in Schleswig-Holstein für 2022 ein automatisiertes Logistikzentrum, von dem aus über 350 Filialen beliefert werden sollen. Geplant und realisiert wird die Anlage vom Generalunternehmer Witron.

Parkstein. Der Lebensmitteleinzelhändler Rewe wird ab August 2022 mehr als 350 Filialen in Norddeutschland aus einem neuen automatisierten Logistikzentrum in Henstedt-Ulzburg beliefern. Dies teilt der Generalunternehmer Witron Logistik + Informatik mit, der den Auftrag für die Planung und Realisierung der Anlage erhalten hat. 

Kommissionierung von bis zu 165.000 Handelseinheiten am Tag

Mit den Witron-Lösungen OPM (Order Picking Machinery), DPS (Dynamic Picking System), CPS (Car Picking System) und DPP (Display Pallet Picking) könnten demnach an einem Spitzentag bis zu 165.000 Handelseinheiten filialgerecht kommissioniert werden. In der 86.500 Quadratmeter großen Anlage sollen über 12.000 verschiedene Artikel aus dem Trocken- und Frischesortiment gelagert werden. Geplant und errichtet werde das Logistikzentrum nach DGNB Gold Standard.

„Die wichtigsten Entscheidungskriterien für die Investitionsentscheidung waren sowohl ökonomische, wie auch ökologische Aspekte“, wird Lars Siebel, Rewe-Geschäftsbereichsleiter Logistik National/Supply Chain Management, zitiert. Dazu zählten insbesondere eine hohe Wirtschaftlichkeitsowie die langfristige Sicherstellung der Versorgung der Märkte, auch in Krisenzeiten. Darüber hinaus verweist Siebel auf nachhaltige Aspekte wie beispielsweise ergonomische Arbeitsplätze, die Reduzierung der CO2-Emmissionen durch optimal gepackte Ladungsträger und dadurch bedingt die Reduzierung der Lkw-Fahrten. (mh)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special HANDELSLOGISTIK & E-COMMERCE.

1000px 588px

Handelslogistik & E-Commerce, Lager-IT & Warehouse Management Systems


WEITERLESEN: