LIS LogiMAT 2020

Die grafische Disposition der Speditionssoftware WinSped ist jetzt auch auf die Bedürfnisse von Sammelgutspediteuren ausgerichtet

©LIS AG

WinSped optimiert Sammelladungen

Das Softwarehaus LIS zeigt auf der LogiMAT unter anderem eine neue Funktion für die Disposition von Sammelladungen in WinSped.

Greven. WinSped-Entwickler Logistische Informationssysteme (LIS) hat seine Speditionssoftware um die Disposition von Sammelladungen erweitert und stellt die neuen Funktionen vom 10. bis 12. März auf der LogiMAT (Halle 8, Stand D57) vor. Mit dem modernisierten WinSped-Modul lassen sich Entwicklerangaben zufolge Stückgüter von mehreren verschiedenen Urversendern zu unterschiedlichen Empfängern zu einer Sammelladung bündeln und disponieren.

1000 Sendungen in drei Sekunden

Der Grevener Softwarehersteller hat das Hauptaugenmerk dabei auf die Geschwindigkeit der Datenverarbeitung gelegt: So könnten mithilfe der Anwendung 1000 Sendungen in drei Sekunden vertourt werden, verspricht LIS.

„Durch das Bündeln von verschiedenen Sendungen kann ein nicht unwesentlicher Teil der Kosten eingespart werden. Doch dafür muss der Sammelladungsspediteur seine Touren logistisch sinnvoll vorplanen und dabei die zeitlichen und verkehrstechnischen Aspekte berücksichtigen. Mit unserem neuen Tool greifen wir ihm dabei unter die Arme“, erklärt LIS-Vorstand Magnus Wagner.

Ebenfalls in Stuttgart präsentiert LIS die elektronische Ladeliste ELLi für nicht belabelte Versandstücke. Mit dem Tool lassen sich sämtliche Ent- und Verladevorgänge beim Hallenumschlag nicht nur per Handy oder Tablet erfassen und abhaken, sondern auch direkt an die Disposition übertragen. (mh)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special SPEDITIONS-SOFTWARE & TMS.

1000px 588px

Speditions-Software & TMS, Messe Logimat


WEITERLESEN: