zurück zum thema

Wiemann & Winz schafft in Eislingen 60 neue Arbeitsplätze 

©Wiedmann & Winz

Wiedmann & Winz startet in der Kontraktlogistik kräftig durch

Das mittelständische Transport- und Logistikunternehmen erweitert sein Logistik-Center Eislingen und gewinnt einen Großauftrag von der WMF Group.

Eislingen. Wiedmann & Winz startet in der Kontraktlogistik kräftig durch. Dafür hat das mittelständische Transport- und Logistikunternehmen (400 Mitarbeiter, 200 Lkw) sein Logistikcenter in Eislingen um ein Hochregallager mit 14.000 Stellplätzen erweitert. Zehn Millionen Euro hat das Unternehmen dafür investiert. Außerdem sollen in Eislingen 60 neue Arbeitsplätze entstehen, kündigt Micha Lege, geschäftsführender Gesellschafter von Wiedmann & Winz an. Am 9. November 2019 wurde das neue Gebäude gemeinsam mit 450 illustren Gästen, unter anderem mit Steffen Bilger, parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, feierlich eröffnet.

Die Entscheidung, sich in Eislingen noch stärker in der Kontraktlogistik zu engagieren, sei schon vor vier Jahren getroffen worden, heißt es. Allerdings seien die bestehenden Lagerhäuser sehr gut ausgelastet und neue qualitativ gute Flächen praktisch nicht zu finden gewesen.. Deshalb habe man entschieden, das Eislinger Logistik-Center zu erweitern. Ziel war es, dafür den schon vorhandenen Branchenmix (Automotive, Maschinen- und Anlagenbau sowie Konsumgüter) beizubehalten. Gleichzeitig sollte aber die Lagerung von Gefahrstoffen ermöglicht werden. Die rechtlichen und technischen Voraussetzungen dafür seien aber enorm gewesen: Brandschutz, Immissionsschutz, Bodenschutz, Wasser, Altlasten, baurechtliche Belange – viele Themen standen auf der Agenda.

Umweltgerechte Bauweise

Neueste Energiestandards wurden beim Neubau eingehalten. Dies betrifft die Wärmedämmung, aber auch die Beheizung mit einem BHKW und die Beleuchtung mit stromsparender LED-Technik. Schon heute produziert eine 750 kWh starke PV-Anlage umweltfreundlichen Strom. Dachflächen wurden teilweise begrünt. Parallel zu dem Neubau haben die bestehenden Hallen eine neue, energiesparende Heizung erhalten. Arbeitsbereiche wurden wo erforderlich klimatisiert, der Aufenthaltsbereich für die Mitarbeiter völlig neu gestaltet.

Digitalisierung aller Logistikprozesse

Wichtig war das Thema modernste IT: So wurde am Standort Eislingen vor zwei Jahren ein neues Lagerverwaltungssystem eingeführt, das nun auch im Neubau zum Einsatz kommt. Das System verfügt laut Wiedmann & Winz über zahlreiche Schnittstellen zu den ERP-Systemen der Kunden, insbesondere SAP, Infor und Navision, aber auch zu Webshop-Systemen. Damit werde, heißt es, die Digitalisierung aller Logistik-Prozesse sicher gestellt. Zudem wurden im gesamten Neubau 43 Access-Points installiert. Barcodescanner und Stapler können so per WLAN mit dem Lagerverwaltungssystem kommunizieren.

Großauftrag von WM Group

Wichtiger Kunde von Wiedmann & Winz ist die WMF Group, mit der das Transport- und Logistikunternehmen seit vielen Jahren erfolgreich zusammen arbeitet. Ab sofort übernimmt der Dienstleister nun auch die zentralen Auslieferung für die proHeq GmbH – der Name steht für „Professional Hotel Equipment“ einer 100-Prozent.Tochter der WMF Group. Außer Hotels und Restaurants werden ab sofort nun auch Airlines, die Systemgastronomie und Kreuzfahrtschiffe rund um den Globus mit professionellen Ausstattungen aus dem Wiedmann & Winz Logistik-Center in Eislingen beliefert. Insgesamt wird Wiedmann & Winz pro Jahr bis zu 75.000 Einzelaufträge abwickeln. (eh)

 

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LKW-LANDVERKEHR & STÜCKGUT.

1000px 588px

Lkw-Landverkehr & Stückgut, Kontraktlogistik, Bilger, Steffen, Behörde – Bundesverkehrsministerium


WEITERLESEN: