zurück zum thema
Zu Gast bei Springer Fachmedien München (v.l.): Teresa Lühr (Uni Bamberg), Andreas Thalmair (TU München), Lara Goebel (Hochschule Darmstadt), Birgit Bauer (Chefredakteurin VerkehrsRundschau) und Personalberater Uwe Borowy

Zu Gast bei Springer Fachmedien München (v.l.): Teresa Lühr (Uni Bamberg), Andreas Thalmair (TU München), Lara Goebel (Hochschule Darmstadt), Birgit Bauer (Chefredakteurin VerkehrsRundschau) und Personalberater Uwe Borowy

©VR/Serge Voigt

Wertvolle Tipps für die optimale Bewerbung

Eine individuelle Beratung durch einen Personal-Coach erhielten drei Teilnehmer des aktuell laufenden Studentenwettbewerbs Logistik Masters 2014. Gefragt ist Individualität.

München. Welche Chancen bietet mir die Logistik und wie bewerbe ich mich richtig? Diese und weitere Fragen beantwortete Personalberater Uwe Borowy den Gewinnern des Logistik-Masters-Karriere-Coachings. Im Rahmen von Deutschlands größten Wissenswettbewerb für Logistikstudenten hatten drei Teilnehmer die Möglichkeit gewonnen, sich jeweils eineinhalb Stunden individuell von dem Inhaber der Hamburger Personalberatung Personalunion beraten zu lassen. „Die Information, dass der Lebenslauf heutzutage der wichtigste Teil der Bewerbung ist und man daher so viel Information wie möglich über seine Person dort hineinschreiben sollte, fand ich sehr hilfreich“, sagte nach dem Beratungsgespräch Teresa Lühr (23), die im sechsten Semester Europäische Wirtschaft an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg studiert und zur Zeit ihr Pflichtpraktikum in Spanien absolviert.  „Das Karriere Coaching hat mir sehr gut gefallen", bestätigten auch Lara Goebel von der Hochschule Darmstadt und Andreas Thalmair von der TU München, der ergänzt: „Das offene, kompetente Gespräch und die sympathische Art von Herrn Borowy machten das Coaching zu einem vollen Erfolg, so dass ich es jedem gerne weiterempfehlen werde."

Personalberater empfiehlt mehr Individualität bei Bewerbungen

Logistik-Masters-Karriere-Coach Uwe Borowy empfiehlt Bewerbern für Fach- und Führungspositionen generell auf mehr Individualität zu achten. „Heutzutage gleichen sich viele Bewerbungsunterlagen sowohl optisch als auch inhaltlich viel zu sehr“, sagt der Hamburger Personalberater. Die Personalchefs bekommen oftmals Lebensläufe in einem Standard-Layout aus dem Internet auf den Tisch, in dem alle Bewerber gute Noten, Praktika und Auslandserfahrung aufweisen können. „Hier müssen sich die Bewerber mehr differenzieren, um bei den Personalern oben auf den Stapel zu kommen “, rät Borowy.

„Ruhig mal polarisieren"

Dies könne durch ein ansprechendes Layout, ein individuelles Bild oder auch durch die Nennung von persönlichen Interessen geschehen. „Insbesondere bei diesem Punkt sollten Bewerber auch polarisieren“, meint der Personalberater. So könnten konkrete Interessen wie beispielsweise Heavy-Metal- oder Opern-Musik oder auch das Engagement als Jäger zu interessanten Gesprächen während der Bewerbung führen. „Man kann natürlich auch Pech haben, wenn sie im genannten Beispiel auf einen fanatischen Gegner der Jägerei treffen“, gibt der Personalberater zu. „Aus meiner Sicht zeigen solchen Interessen aber, dass der Bewerber Mut hat, zu seinen individuellen Eigenheiten zu stehen und das ist eine wichtige Eigenschaft insbesondere für Führungskräfte“, ist Borowy überzeugt.

Teilnahme bis 18. August möglich

Logistik Masters ist Deutschlands größter Wissenswettbewerb für Logistikstudenten. Jedes Jahr nehmen über 1500 Studierende von über 120 Hochschulen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz teil. Auf die Gewinner warten Geldpreise im Gesamtwert von 10.000 Euro sowie weitere interessante Gewinne. Der Wettbewerb wird initiiert vom Wochenmagazin VerkehrsRundschau und dem Logistikdienstleister Dachser. Eine Teilnahme bei Logistik Masters 2014 ist bis zum 18. August 2014 jederzeit möglich. Einfach anmelden unter www.logistik-masters.de. (ak)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special STUDENTENWETTBEWERB LOGISTIK MASTERS.

1000px 588px

Studentenwettbewerb Logistik Masters


WEITERLESEN: