zurück zum thema
UPS, Transporter, Paketzustellung, City-Logistik, Parken in zweiter Reihe

Der Paketboom vor Weihnachten hat UPS viel Geschäft beschert

©Jan Woitas/dpa/picture-alliance

Weihnachtsgeschäft beflügelt Paketdienst UPS

Hohe Rückstellungen rissen den Konzern allerdings im Schlussquartal 2020 tief in die roten Zahlen. Für das neue Jahr traut sich die UPS-Spitze wegen der Unsicherheit infolge der Corona-Pandemie erneut keine Geschäftsprognose zu.

Atlanta. Ein Paketboom vor Weihnachten hat dem US-Paketdienst UPS im Corona-Jahr 2020 viel Geschäft beschert. Die Erlöse stiegen im Vergleich zu 2019 um rund 14 Prozent auf 84,6 Milliarden US-Dollar (69,9 Milliarden Euro), wie United Parcel Service (UPS) am Dienstag in Atlanta mitteilte. Hohe Rückstellungen für die Pensionen der Mitarbeiter und Abschreibungen im Frachtgeschäft rissen den Konzern im Schlussquartal jedoch tief in die roten Zahlen. Aufs Gesamtjahr gesehen brach der Überschuss daher um mehr als zwei Drittel auf 1,4 Milliarden Dollar ein.

Bereinigt um diese und weitere Sondereffekte legte der Überschuss hingegen um knapp zehn Prozent auf fast 7,2 Milliarden Dollar zu. Der bereinigte Gewinn je Aktie übertraf dabei klar die durchschnittlichen Erwartungen von Analysten.

Doch für das neue Jahr traut sich die UPS-Spitze erneut keine Geschäftsprognose zu. Das Management begründete dies mit der Unsicherheit infolge der Corona-Pandemie. Analysten gehen im Schnitt von einem Umsatzanstieg auf 86,35 Milliarden Dollar und einem bereinigten EPS von 8,49 Dollar aus. 2020 hatte das bereinigte EPS 8,23 Dollar erreicht. (dpa/ja)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special KEP – KURIER-, EXPRESS-, PAKETDIENSTE.

1000px 588px

KEP – Kurier-, Express-, Paketdienste, Markt für Transport, Spedition und Logistik, UPS United Parcel Service


WEITERLESEN: