zurück zum thema

Hamburg, Bremen und Bremerhaven sowie Stade in Niedersachsen bekommen eine Förderung zur Wasserstofftechnologie in Luft- und Schifffahrt

©Pidjoe/iStockphotos

Wasserstofftechnologie für Luft- und Schifffahrt im Norden gefördert

Bis 2024 will der Bund 290 Millionen Euro für Wasserstoff-Projekte zur Verfügung stellen.

Hamburg. Zur Förderung der Wasserstofftechnologie in Luft- und Schifffahrt bekommen die norddeutschen Bundesländer ein gemeinsames Innovations- und Technologiezentrum (ITZ) Nord. Standorte werden Hamburg, Bremen und Bremerhaven sowie Stade in Niedersachsen, wie Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) am Donnerstag mitteilte.

Bis 2024 stelle der Bund 290 Millionen Euro für Wasserstoff-Projekte zur Verfügung. Davon gehen bis zu 70 Millionen Euro in den Norden", sagte Scheuer. Außerdem sollen Mittel der beteiligten Länder in das ITZ fließen. Das Zentrum soll die klimafreundliche Brennstoffzellen- und Wasserstofftechnik in Deutschland voranbringen und besonders mittelständische Unternehmen und Start-ups unterstützen. (ste/dpa)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special SEEFRACHT & HÄFEN.

1000px 588px

Seefracht & Häfen, Scheuer, Andreas, Behörde – Bundesverkehrsministerium


WEITERLESEN: